Auswärtssieg des KAC

Im ersten Finalspiel der Erste Bank Juniors League konnte der EC-KAC einen 5:2-Auswärtssieg beim EC Red Bull Salzburg feiern und damit in der "Best-of-Three"-Serie mit 1:0 in Führung gehen.

Im ersten Finalspiel der Erste Bank Juniors League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EC-KAC bestimmten die Mozartstädter die ersten Minuten und gingen prompt in der vierten Spielminute durch Niklas Postel in Führung.

Auch danach dominierten die Hausherren und erspielten sich einige gute Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Goalie Jakob Holzer. Nach der ersten Pause kamen schließlich auch die Klagenfurter besser ins Spiel und konnten nicht nur ausgleichen, sondern binnen drei Minuten die Partie drehen. Marco Kuntze (27.) und Simon Hammerle (30.) sorgten für die 2:1-Führung der Gäste.

Im letzten Spielabschnitt ging es dann Schlag auf Schlag. Zwar konnte Postel mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel bereits nach 95 Sekunden den Ausgleich für die Salzburger erzielen, doch in der 46. Minute brachte Philipp Wilhelmer die Gäste im Powerplay erneut in Führung. Als neun Minuten vor dem Ende Thomas Steiner auf 4:2 für die Kärntner erhöhte, war das Spiel vorzeitig entschieden.

Der fünfte Treffer der Klagenfurter in numerischer Überlegenheit, wiederum von Wilhelmer, hatte nur mehr statistischen Wert. Mit diesem Auswärtssieg geht der EC-KAC in der "Best-of-Three"-Finalserie mit 1:0 in Führung, am Samstag steigt das zweite Spiel in Klagenfurt.