Ungeschlagen zum Turniersieg

Beim "Austrian Hockey Board Tournament" in Telfs holte sich die österreichische U18-Nationalmannschaft wie im Vorjahr den Turniersieg. Gegen Italien feierte man den dritten Erfolg mit nur einem Tor Unterschied.

Das "Austrian Hockey Board Tournament" in Telfs endete für den Veranstalter mit einem großen Triumph. Im dritten Spiel feierte die österreichische U18-Nationalmannschaft den ebensovielten Erfolg und holte sich damit in souveräner Manier wie im Vorjahr den Turniersieg. In der abschließenden Begegnung Samstagmittag gegen Italien musste aber bis zum Schluss hart gekämpft werden, um den "Dreipunkter" einzufahren.

Österreich hatte von Beginn an den Gegner im Griff, scheiterte aber wie an den Tagen zuvor an der Chancenauswertung. "Die Spieler müssen auch bei ihren Klubs im Training am Abschluss üben. Chancen gibt es genug, daraus müssen wir aber mehr Tore machen als bisher", meinte Head Coach Dieter Werfring, der mit dem Ausgang des Turniers naturgemäß zufrieden war, aber dennoch bereits an die Zukunft dachte.

Gegen die Italiener dauerte es bis zur 31. Minute, bis Andreas Huber im Powerplay das 1:0 für die Hausherren gelang. Im Schlussdrittel drehten allerdings die Italiener dieses Spiel und schienen auf der Siegerstraße zu sein. In den letzten Minuten sorgte aber ein Sturmlauf der Gastgeber dafür, dass am Ende nach Toren von Daniel Wachter (49.) und Philipp Pöschmann (eine Sekunde vor Spielende) ein 3:2-Sieg auf der Anzeigentafel stand.

"Wir waren in dieser Woche sicher die beste Mannschaft. Wie gesagt, am Abschluss gehört gearbeitet, den Rest hat das Team bisher sehr gut umgesetzt", schloss der Trainer diesen dritten Lehrgang der Saison. Im Dezember geht es für die U18-Mannschaft bereits mit dem nächsten gemeinsamen Zusammentreffen weiter.

U18 Austrian Hockey Board Tournament in Telfs/Österreich
06.11.2014, 15:40 Uhr: Österreich – Slowenien 1:0 (0:0,1:0,0:0)
Tor: Steiner (24.)
Strafminuten: 6 bzw. 10
06.11.2014, 19:10 Uhr: Ungarn – Italien 4:3 n.P. (0:0,2:2,1:1)

07.11.2014, 15:40 Uhr: Slowenien – Italien 4:5 n.V. (1:1,2:2,1:1)
07.11.2014, 19:10 Uhr: Österreich – Ungarn 3:2 (0:0,1:1,2:1)
Tore: Witting (25./PP), Huber (44./PP, 58./PP) bzw. Török (32.), Sagi (44.)
Strafminuten: 12 bzw. 20

08.11.2014, 10:10 Uhr: Slowenien – Ungarn 6:2 (2:1,2:0,2:1)
08.11.2014, 13:40 Uhr: Italien – Österreich 2:3 (0:0,0:1,2:2)
Tore: Spinell (41.), March (47.) bzw. Huber (31./PP), Wachter (49.), Pöschmann (60.)
Strafminuten: 10 bzw. 6