U20-Meistertitel an Klagenfurt

Der EC-KAC gewann am Mittwoch auch das zweite Spiel um den österreichischen U20-Meistertitel gegen den EHC LIWEST Linz und krönte sich damit zum österreichischen U20-Meister.

Gastgeber EHC LIWEST Linz erwischte im zweiten Finalspiel gegen den EC-KAC den besseren Start und ging bereits in der siebenten Minute durch Mathias Müller in Führung. Die Antwort der Gäste ließ allerdings nicht lange auf sich warten, nur drei Minuten später gelang Daniel Ban der Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt gelang es den Klagenfurtern das Spiel an sich zu reißen, Philipp Kreuzer und Markus Müller in numerischer Überlegenheit stellten durch einen Doppelschlag binnen zwei Minuten auf 3:1. Die Oberösterreicher steckten aber keineswegs auf, eine Minute vor der zweiten Pause brachte Mathias Müller mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Heimischen wieder heran.

In der 50. Spielminute war das Spiel wieder völlig offen. David Franz nützte ein Powerplay der Linzer zum 3:3-Ausgleich und sorgte für eine nervenaufreibende Schlussphase. Als jeder in der "Keine Sorgen Arena" in Linz bereits mit einer Verlängerung rechnete, nahm sich Klagenfurts Ban ein Herz und traf 36 Sekunden vor dem Ablauf der regulären Spielzeit zur Entscheidung in diesem Spiel. Durch den knappen 4:3-Sieg in Linz und dem 8:1 in Klagenfurt am Samstag sicherte sich der EC-KAC den österreichischen U20-Meistertitel.

Finale I, 22.03.2014
EC-KAC - EHC LIWEST Linz 8:1 (2:1,3:0,3:0)
Tore: Kreuzer (2., 47./PP), Katnik (5.), Viveiros (24./PP2), Vallant (35./PP, 39./PP), Kurath (41.), Grüneis (44.) bzw. Krcho (18.)

Finale II, 26.03.2014
EHC LIWEST Linz – EC-KAC 3:4 (1:1,1:2,1:1)
Müller (7., 39./PP), Franz (50./PP) bzw. Ban (10., 60.), Kreuzer (23.), Müller (25./PP2)
Endstand im "Best of Three": 2:0 für den EC-KAC