Ein Monat und über 100 Spiele

In den beiden Nachwuchsligen, der Erste Bank Young Stars League und der Juniors League, wurden seit Saisonbeginn insgesamt bereits 112 Spiele ausgetragen.

Sowohl die Young Stars League (30. August) als auch die Juniors League (6. September) starteten früher in die Saison als die Erste Bank Eishockey Liga und haben bereits 72 bzw. 40 Spiele absolviert.

Bei den Young Stars kristallisierte sich mittlerweile Vizemeister Fehervar AV19, mit einem Torverhältnis von 63:3, als klarer Favorit auf die Meisterschaft heraus, führt die Tabelle der Gruppe B überlegen an.

In Gruppe A sieht die Situation schon etwas anders aus, der EC Red Bull Salzburg führt die Gruppe zwar an, dicht auf den Fersen sind aber gleich mehrere Mannschaften wie der EC-KAC, KHL Medvescak Zagreb, der EC VSV und das LLZ Stmk. Süd/Graz 99ers.

Topscorer ist derzeit Stefan Gaffal vom EHC LIWEST Linz, der mit 23 Punkten (11G/12A) aus zehn Spielen die Wertung anführt.

Absolut ausgeglichen ging es bisher in der Juniors League zu. In beiden Gruppen konnte sich noch keine Mannschaft merklich von den Verfolgern absetzen. Die internationalen Gruppe wird derzeit von Miskolci JSE und dem EC-KAC angeführt, lediglich einen bzw. zwei Punkte dahinter lauert aber bereits der EC VSV und Fehervar AV19. In der slowenischen Gruppe liegt HK Triglav Kranj an der Spitze, aber auch hier ist der Vorsprung zu den Verfolgern gering, der Abstand zum Gruppenvierten, HK Olimpija Ljubljana beträgt lediglich zwei Punkte.

"Die neuen Mannschaften sind sehr gut in den beiden Ligen angekommen und haben sich sehr schnell dem Ligarythmus angepasst. Wir sind mit beiden Ligen auf dem richtigen Weg um die Weiterentwicklung junger Eishockeyspieler zu forcieren und sie dadurch näher an das EBEL-Niveau heranzuführen", so Michael Suttnig, Commissioner der beiden Nachwuchsligen, der auch auf die positive Entwicklung der Nachwuchsschiedsrichter, die in beiden Ligen zum Einsatz kommen, stolz ist.