Black Wings legen vor

Im Kampf um den österreichischen U18-Meistertitel legte EHC LIWEST Linz mit einem 5:3-Sieg in Klagenfurt vor. Die Oberösterreicher können damit am Samstag daheim den Titel fixieren.

Die Black Wings Linz erwischten am Mittwoch im ersten Finalspiel einen perfekten Start und gingen nach nur 189 Sekunden durch Florian Kögl in Führung. Danach hatten die Oberösterreicher die Partie unter Kontrolle und erhöhten in Minute 19 durch Mark Marton auf 2:0.

Im zweiten Drittel meldete sich der EC-KAC aber zurück und konnte durch Samuel Witting den 1:2-Anschlusstreffer erzielen (25.). Doch nur neun Sekunden später stellte Lukas Haudum den Zwei-Tore-Vorsprung für sein Team wieder her. Kurz nach Halbzeit der Partie erhöhte der Linzer Topscorer - mit Saisontreffer Nummer 32 - im ersten Powerplay sogar auf 4:1.

In den letzten 20 Minuten starteten die Klagenfurter nochmals eine Aufholjagd und verkürzten durch zwei Treffer von Philipp Waldner auf 3:4 (47., 56.). Der Ausgleich wollte den "Rotjacken" im Finish allerdings nicht mehr gelingen. 25 Sekunden vor dem Ende machte Haudum mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum 5:3 für Linz alles klar.

Damit können die Nachwuchscracks des EHC LIWEST Linz am Samstag (12:55 Uhr) in Spiel zwei mit einem Heimsieg den österreichischen U18-Meistertitel holen.

Österreichische U18-Meisterschaft
Finale I, 19.03.2014
EC-KAC - EHC LIWEST Linz 3:5 (0:2,1:2,2:1)
Tore: S. Witting (25.), Waldner (47., 56.) bzw. Kögl (4.), Marton (19.), Haudum (26., 31./PP, 60./EN)
Stand im "Best-of-Three": 0:1