Youngstars und Juniors in den Startlöchern

Nicht nur die Erste Bank Eishockey Liga startet in dieser Woche in die neue Meisterschaft, sowohl die Young Stars League als auch die neu gegründete Juniors League nehmen in den nächsten Tagen den Spielbetrieb auf.

Bereits am Mittwoch kommt es in der Erste Bank Young Stars League zu den ersten fünf Spielen. Die SPG LLZ Steiermark Süd/Graz 99ers empfängt den EC VSV, HC Znojmo die LA Stars, Red Bull Salzburg gastiert in Linz, die Vienna Capitals Silver reisen nach Fehervar und in Budapest kommt es gleich zu einem Derby zwischen den zwei Liganeulingen UTE Budapest und MAC Budapest. Wie bereits im Vorjahr wird die Young Stars League in zwei Gruppen ausgetragen.

In Phase eins der Meisterschaft wird eine Hin- und Rückrunde in der Gruppe und eine Hin- und Rückrunde gruppenübergreifend gespielt. Neu ist, dass es nach Phase eins eine Punkteteilung geben wird. Die Mannschaften spielen danach in den jeweiligen Gruppen eine Hin- und Rückrunde.

Die zwei bestplatzierten Teams der jeweiligen Gruppen spielen in einer "Best-of-Three"-Serie (1A-2B und 2A-1B) um den Einzug ins Finale, das auch in Modus "Best-of-Three" ausgetragen wird und in dem die Mannschaft mit der höheren Punkteanzahl aus dem Grunddurchgang das Heimrecht hat. Dem "Meister der Erste Bank Young Stars League 2013/14“ wird die "Christoph Brandner Trophy", der Wanderpokal der Liga, überreicht.

Dass die Entwicklung der Liga auf dem richtigen Weg ist, zeigt laut Commissioner Oliver Pilloni das große internationale Interesse: "Es gibt Anfragen aus Ungarn, Tschechien und Italien, das zeigt uns, dass immer mehr Eishockeynationen an der Teilnahme an einer internationalen Nachwuchsliga interessiert sind."

Gruppe A: EC VSV, EC Red Bull Salzburg, EC-KAC, SPG Landesleistungszentrum Steiermark Süd/Graz 99ers, Olimpija Ljubljana Juniors, HC TWK Innsbruck, HD Mladi Jesenice

Gruppe B: LA Stars Prep, EHC Black Wings Linz, Vienna Capitals Silver, HC Znojmo, SAPA Fehervar AV19, MAC Budapest, UTE Budapest

Nach dem großen Erfolg der in der Vorsaison von der Liga, Hauptsponsor Erste Bank und dem Österreichischen Eishockeyverband (ÖEHV) ins Leben gerufenen Erste Bank Young Stars League, wurde zusätzlich für die kommende Spielzeit die Erste Bank Juniors League gegründet, in der die Jahrgänge 1996 und 1997 spielberechtigt sind.

18 Teams werden an der Juniors League teilnehmen, sieben österreichische, sechs slowenische, drei ungarische und jeweils ein kroatischer und ein tschechischer Verein werden nach Ende des Grunddurchgangs, der in zwei Gruppen gespielt wird, in insgesamt vier Finalturnieren den Meister ermitteln.

"Aus wirtschaftlichen Gründen und aufgrund von Nichtverfügbarkeiten der Hallen war es den slowenischen Teams zunächst nicht möglich an der Meisterschaft teilzunehmen, nun spielen sie aber unter dem Deckmantel der Erste Bank Juniors League und deren Regeln", erklärt Pilloni und freut sich schon auf die ersten Spiele: "Die Installierung der Juniors League ist ein weiterer wichtiger Schritt um unseren Nachwuchs an ein höheres internationales Level heranzuführen."

Insgesamt werden vier Finalturniere ausgetragen, deren Einteilung folgendermaßen erfolgen wird:
Turnier A: Plätze 1-3 aus der Gruppe Blau plus Platz 1 der Gruppe Grün
Turnier B: Plätze 4-6 aus der Gruppe Blau plus Platz 2 der Gruppe Grün
Turnier C: Plätze 7-9 aus der Gruppe Blau plus Platz 3 der Gruppe Grün
Turnier D: Plätze 10-12 aus der Gruppe Blau plus Platz 4 der Gruppe Grün

Gruppe Blau: EC VSV, EC-KAC, SPG Landesleistungszentrum Steiermark Süd/Graz 99ers, EHC Black Wings Linz, Vienna Capitals Silver, LA Stars Prep, LA Stars Prep Junior, HC Znojmo, Medvescak Zagreb, SAPA Fehervar AV19, MAC Budapest, Miskolci Jegesmedve

Gruppe Grün: Olimpija Ljubljana Junior, HD Mladi Jesenice, HKMK Bled, HK Triglav Kranj, HK Maribor, HK Slavija Ljubljana