Ungarn schlägt auch Österreich

Im letzten Spiel des "Austrian Hockey Tournament" in Linz unterlag die österreichische U15-Auswahlmannschaft Turniersieger Ungarn mit 2:4.

Ungarn stand bereits vor dem letzten Spieltag als Sieger des "Austrian Hockey Tournament" in Linz fest. Für die österreichische U15-Auswahlmannschaft ging es Freitagmittag aber um den ersten Sieg bei diesem Heimturnier.

Nach sieben Minuten lag das Team von Head Coach Harald Pschernig allerdings 0:2 zurück, erst im zweiten Drittel kamen die Österreicher in Fahrt. David König (27.) konnte im Powerplay den Anschlusstreffer erzielen. Die weiteren Überzahlsituationen ließen die Gastgeber ungenutzt, der gegnerische Torhüter entschärfte alle weiteren guten Möglichkeiten der ÖEHV-Auswahl.

Den Schlussabschnitt eröffneten die Ungarn wieder mit zwei Toren, ehe König für die Österreicher den zweiten Treffer erzielen konnte (46.). Beim 2:4 blieb es dann auch bis zum Spielende. "Der Charakter der Mannschaft und die Einstellung der Spieler haben gestimmt. Leider waren bei diesem Turnier die Ergebnisse nicht auf unserer Seite", meinte Trainer Pschernig.

Die Spieler des U15-Jahrgangs genießen nur eine kurze Weihnachtspause, denn in der nächsten Woche steht zum Jahresausklang ein Turnier in der tschechischen Hauptstadt Prag an. "Wir werden mit fünf neuen Spielern anreisen", verrät der Head Coach.

U15-Auswahlmannschaft
16. - 20.12.2013: Austrian Hockey Tournament
Ort: Linz
18.12.2013, 17:00 Uhr: Österreich - Italien 2:3 (0:0,1:1,1:2)
18.12.2013, 19:30 Uhr: Ungarn - Slowenien 3:1 (1:0,0:0,2:1)
19.12.2013, 17:00 Uhr: Österreich - Slowenien 4:5 n.P. (0:1,3:3,1:0)
19.12.2013, 19:30 Uhr: Italien - Ungarn 2:5 (1:3,1:1,0:1)
20.12.2013, 11:30 Uhr: Österreich - Ungarn 2:4 (0:2,1:0,1:2)
20.12.2013, 14:30 Uhr: Slowenien - Italien 4:5 n.V. (2:1,1:0,1:3)

Austrian Hockey Board
Österreichs Eishockey liegt auch dem Austrian Hockey Board am Herzen: Die Ziele sind eine Bündelung aller Kräfte (Erste Bank, Österreichischer Eishockeyverband, Erste Bank Eishockey Liga) zur positiven Entwicklung des Eishockeysports, effizientere Strukturen zu schaffen, die Weiterführung des internationalen Ligaprojekts und die Ausbildung österreichischer Trainer für den Nachwuchs.