Siege für Znojmo und Fehervar

Im ersten Play-off-Spiel in der Erste Bank Young Stars League gewann der HC Znojmo in Slowenien gegen Olimpija Ljubljana Juniors mit 4:2. SAPA Fehervar AV19 machte mit zwei Toren im Schlussabschnitt den 3:1-Sieg gegen HD Mladi Jesenice perfekt.

Fehervar AV19 drückten vor allem im ersten Abschnitt die Gäste aus Jesenice ins eigene Drittel zurück und hatten mehr Spielanteile, ein Treffer wollte aber in den ersten zwanzig Minuten nicht gelingen.

Erst im zweiten Abschnitt konnten die Ungarn ihre Chancen auch in zumindest ein Tor ummünzen, Attila Nemeth war in der 23. Minute erfolgreich und stellte auf 1:0. Trotzdem kamen die Slowenen im zweiten Abschnitt besser ins Spiel, zunächst ließ das Team aus Jesenice zwar noch ein fünfminütiges Powerplay ungenutzt, doch 26 Sekunden vor der zweiten Pause konnten Peter Bizalj mit einem Wristshot den Ausgleich herstellen.

Nur 20 Sekunden nach dem Wiederbeginn konnten die Ungarn zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung gehen, Csanad Erderly traf zum 2:1. Mit Fortdauer des Spiel riskierten die Gäste natürlich immer mehr um wieder auszugleichen, doch der zweite Treffer wollte nicht mehr gelingen. Im Gegenteil: Zwölf Sekunden vor dem Ende machte Peter Vincze mit seinem Empty-Net-Tor alles klar und bescherte so den Ungarn eine 1:0 Führung in der "Best-of-Three"-Serie.

Der Auftakt zwischen den Olimpija Ljubljana Juniors und dem HC Orli Znojmo hielt was er versprochen hatte und brachte ein spannendes Duell auf hohem Niveau.

Als Gruppensieger der Gruppe B waren die Gastgeber aus Slowenien als leichter Favorit ins Spiel gegangen, die Gäste aus Tschechien zeigten sich davon aber völlig unbeeindruckt.

Sie hielten nicht nur mit, sondern waren über weite Strecken über Konter das gefährlichere Team. Lohn der starken Vorstellung war eine 1:0 Führung nach dem ersten Drittel. Mit einem Doppelschlag binnen 39 Sekunden zogen die Adler im Mitteldrittel auf 3:0 davon und schienen einem souveränen Auswärtssieg entgegen zu fliegen.

Die grünen Drachen gaben sich aber nicht auf und zeigten im Schlussdrittel Moral. Mit dem schnellen 1:3 in der Auftaktminute kamen sie zurück in die Partie und mit dem 2:3 durch Jure Sotlar war wieder alles offen. In einer turbulenten Schlussphase hatten dann aber die Gäste die besseren Nerven und machten mit dem vierten Tor durch Frantisek Nahodil endgültig alles klar.

Österreichisches U20 Finale 2012/13
20.03.2013: LLZ Steiermark Süd/Graz 99ers - EC-KAC
23.03.2013: EC-KAC - LLZ Steiermark Süd/Graz 99ers
27.03.2013: LLZ Steiermark Süd/Graz 99ers - EC-KAC