Österreich gegen Kasachstan im Pech

Im zweiten Länderspiel innerhalb von 24 Stunden gegen Kasachstan in Innsbruck musste sich die österreichische Nationalmannschaft mit 1:2 geschlagen geben. Bereits in der nächsten Woche folgen zwei Begegnungen gegen Italien.

Vor Beginn des zweiten Duells mit Kasachstan in der Olympiaworld Innsbruck wurde Rekordnationalteamspieler Gerhard Unterluggauer vor seinem 230. Länderspiel (Statistik) von Peter Schramm, Vizepräsident des Österreichischen Eishockeyverbandes, und Sportdirektor Alpo Suhonen ausgezeichnet.

Die Partie selbst begann wie schon am Freitag mit einem frühen Tor der kasachischen Truppe durch Vadim Krasnoslobodtsev (4.). Die österreichische Mannschaft, die im Vergleich zum Vortag nur an einer Position verändert war (Patrick Platzer feierte sein Debüt für das rot-weiß-rote Team) tat sich im ersten Drittel etwas schwerer, kam aber von Minute zu Minute zu besseren Tormöglichkeiten.

Im zweiten Abschnitt lief es vor dem gegnerischen Tor nicht besser, Manuel Latusa und Gerhard Unterluggauer hatten mit Stangenschüssen Pech. Die Kasachen hingegen legten nach einem Konter durch Fyodor Polishuk auf 2:0 nach (28.).

23 Sekunden vor der zweiten Drittelpause konnten die Hausherren erstmals anschreiben, Gregor Baumgartner staubte zum 1:2 ab. Dies sollte auch bereits der Endstand sein, denn im Schlussdrittel änderte sich trotz einiger guter Chancen der Österreicher am Ergebnis nichts mehr.

"Der Trainer hat Vertrauen in die jungen Spieler. Wir haben zwei Mal gegen eine starke Mannschaft gespielt und leider zwei Mal knapp verloren. Kleinigkeiten haben über Sieg oder Niederlage entschieden", meinte Verteidiger Kristof Reinthaler, der an diesem Wochenende seine ersten beiden Länderspiele absolvierte, nach der Partie.

Auch Teamchef Manny Viveiros sah es ähnlich: "Die jungen Spieler konnten eine wichtige Erfahrung machen. Wir haben uns heute schwer getan, mit dem letzten Drittel können wir aber zufrieden sein. In den nächsten Spielen gilt es, unser Powerplay noch zu verbessern."

Nach einem freien Sonntag geht es für die österreichische Nationalmannschaft am Montag weiter zu den nächsten Einsätzen. Am Dienstag und Mittwoch folgen in Neumarkt in Südtirol zwei Spiele gegen Italien.

Tickets für die Heimspiele
Für das letzte Länderspiel der Saison 2012/13 auf heimischen Boden gegen Slowenien in Wien am 26. April gibt es Tickets online, im Wien Ticket Callcenter (01 58885), im CS Hockey Store (Halle 3, 1220 Wien), an den Tageskassen der Albert-Schultz-Eishalle, im Wien Ticket Pavillon bei der Wiener Staatsoper, in der Wiener Stadthalle sowie bei Trafikplus Trafiken in ganz Österreich.

Nationalteamprogramm vor der IIHF Weltmeisterschaft
05.04.2013, 18:00 Uhr: Österreich – Kasachstan 3:4 n.P. (2:1,0:1,1:1)
Tore: Lukas (9./PP), Harand (9.), Petrik (60.) bzw. Romanov (5.), Polishuk (38., entscheidender Penalty), Savenkov (47.)
Strafminuten: 6 bzw. 18

06.04.2013, 18:00 Uhr: Österreich – Kasachstan 1:2 (0:1,1:1,0:0)
Tore: Baumgartner (40.) bzw. Krasnoslobodtsev (4.), Polishuk (28.)
Strafminuten: 10 bzw. 12

Head-to-Head: 4 Siege, 1 Remis, 5 Niederlagen, 32:31 Tore
Letzte Ergebnisse: 1:2 (2013), 3:4 n.P. (2013), 1:4 (2013), 4:3 (2008)

09.04.2013, 20:00 Uhr: Italien – Österreich
10.04.2013, 19:00 Uhr: Italien – Österreich

Head-to-Head: 33 Siege, 12 Remis, 34 Niederlagen, 242:242 Tore
Letzte Ergebnisse: 3:2 (2013), 6:2 (2012), 2:3 (2011), 0:1 n.P. (2010)