Niederlande auf der Abschussliste

Die österreichische Nationalmannschaft feierte bei der Olympiaqualifikation in Deutschland den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Am Freitagnachmittag holten die Österreicher ein 6:1 gegen die Niederlande und haben damit weiter die Chance auf ein Ticket für d

Um im Rennen um den letzten Platz bei den Olympischen Winterspielen 2014 zu bleiben, brauchte die österreichische Nationalmannschaft beim Qualifikationsturnier in Bietigheim-Bissingen/Deutschland am Freitagnachmittag gegen die Niederlande den nächsten Sieg.

Dementsprechend aggressiv und zielorientiert startete das Team von Head Coach Manny Viveiros in die Partie. Bereits nach zehn Minuten lagen die Österreicher nach Toren von Kapitän Thomas Koch, Michael Raffl und Thomas Raffl mit 3:0 in Führung.

Die ÖEHV-Auswahl hatte im ersten Abschnitt aber noch nicht genug und machte mit den Treffern von Daniel Oberkofler und Koch einen großen Schritt in Richung Entscheidung. "Dieser Start war enorm wichtig für uns. Da lässt es sich natürlich leichter spielen", meinte Michael Raffl, der aber auch zugeben musste: "Danach haben wir etwas locker gelassen und nicht mehr konsequent weiter gespielt. Dadurch konnten die Niederländer auch Chancen herausspielen."

Zwar gab es im zweiten Drittel durch Matthias Trattnig noch das 6:0, den Ehrentreffer der Niederlande durch Mitch Bruijsten zwei Minuten vor dem Ende war dann der Schlusspunkt. "Im ersten Drittel haben wir so gespielt, wie wir es den Spielern immer sagen", war Teamchef Viveiros über den furiosen Beginn zufrieden.

"Jetzt haben wir zwei Siege und wir werden uns in den nächsten eineinhalb Tagen auf das Finale gegen Deutschland vorbereiten. Am Samstag haben wir mittags noch ein Training, danach können die Spieler ihre Akkus wieder voll aufladen."

Finale Olympiaqualifikation
07.-10.02.2013 (Gruppensieger bei den Olympischen Spielen)
Gruppe D (Bietigheim-Bissingen/GER)

07.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Italien 3:2 (2:0,1:1,0:1)
Tore: Oberkofler (7./PP, 37.), Baumgartner (18.) bzw. Bernard (34./PP), Rocco (51.)
Strafminuten: je 6

07.02.2013, 19:30 Uhr: Deutschland – Niederlande 5:1 (2:0,1:1,2:0)
Tore: Barta (9., 39.), Wolf (12., 48./PP), Müller (59./PP) bzw. Kars (30./PP)
Strafminuten: 8 bzw. 14

08.02.2013, 16:00 Uhr: Österreich – Niederlande 6:1 (5:0,1:0,0:1)
Tore: Koch (6., 18.), M. Raffl (9./PP), Th. Raffl (9.), Oberkofler (15.), Trattnig (33.) bzw. Bruijsten (59./PP)
Strafminuten: 6 bzw. 2

08.02.2013, 19:30 Uhr: Italien – Deutschland 2:1 n.V. (1:1,0:0,0:0)
Tore: Sirianni (11./PP), di Casmirro bzw. Flaake (14.)
Strafminuten: 2 bzw. 10

10.02.2013, 11:45 Uhr: Niederlande – Italien
10.02.2013, 15:15 Uhr: Deutschland – Österreich (ORF Sport+, LAOLA1.tv)