Um den Turniersieg

Die Sensation wurde wahr! Österreichs U13-Auswahlteam schaffte beim "Pee-Wee"-Turnier in Quebec den Finaleinzug in der internationalen Kategorie B mit einem 2:1 nach Penaltyschießen gegen die Moncton Wildcats.

Das, was am Samstag im Arpidrom von Charlesbourg bei Quebec vor über 500 Fans zwischen dem Team Austria und den Moncton Wildcats im Halbfinale der internationalen Kategorie B ablief, war an Spannung nicht mehr zu überbieten.

Nachwuchssport pur auf höchstem Einsatzlevel, das boten beide Teams den Zuschauern, die über die gesamte Spielzeit eine Hochschaubahn der Gefühle über sich ergehen lassen mussten.

Mit einem besseren Ende für Österreichs Team, das damit den größten Erfolg im internationalen Nachwuchs-Eishockey seit langer Zeit schaffte. Mit Kampfgeist und unbändiger Energie wurde ein vermeintlich besserer Gegner in die Knie gezwungen. Die Moncton Wildcats, das kanadische Team von der Ostküste, kam mit besseren Ergebnissen in diese Vorschlussrunde.

Österreich war für das Spiel sehr gut eingestellt und wusste, was zu tun war. Jedoch machte anfangs die eigene Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Ab Mitte des ersten Drittels hatte das Team Austria den Rhythmus gefunden. Die Kanadier wurden immer unruhiger und fanden ihrerseits nur schwer vors Tor der Österreicher. Bei zwei Stangenschüsse hatten die Österreicher Glück.

Im Angriff gelangen den Österreichern immer bessere Züge und über zwei Drittel sogar insgesamt eine Feldüberlegenheit. Viele gute Aktionen wurde beklatscht, man merkte den Willen deutlich an. Als alles im zweiten Abschnitt schon mit einem weiteren torlosen Score rechnete, war es aber soweit - Moncton ging aus einem Gestocher 1:0 in Front.

Im dritten Drittel drückte Österreich an, Moncton konterte. So ging es ständig hin und her, dabei hatte das ÖEHV-Team vorerst kein Schussglück. Bis fünf Minuten vor dem Ende Marco Kuntze aus 10 Metern Maß nahm und den Puck geradezu ins Tor der Kanadier hämmerte.

1:1 lautete der Endstand nach der schon spannenden regulären Spielzeit. In der Verlängerung übertauchten beide Team jeweils Unterzahl-Situationen. Österreich drückte gewaltig, aber der Puck wollte nicht rein. Für jedes Team war alles drinnen, doch die Abwehrreihen glänzten, beide Torhüter waren makellos. 1:1 war auch der Endstand nach der zehnminütigen Verlängerung.

Max Haselbacher, der großgewachsene Schlussmann der Österreicher, hielt alle drei Penaltys von Moncton, bei Österreich scheiterten Fröwis und Zitz. Aber Alexander Maxa bewahrte die Ruhe, sein Tor entschied eine Partie, in der beide Mannschaften den Sieg verdient hätten.

Jetzt ist das Team, wie versprochen, wieder zurück im großen Colissee von Quebec, in dem am Sonntag am Finaltag an die 10.000 Zuschauer erwartet werden (in Summe sind über 200.000 Zuschauer an allen Turniertagen in den verschiedenen Hallen zu verzeichnen).

Was jetzt kommt, ist nur mehr Freude, egal wie das Finale ausgeht. Doch man will sich jetzt nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Finalgegner lautet P.E.I. Rocket aus Kanada nach einem 4:3 gegen Colorado Avalanche.

Das Team 1999 spielt das Finale am Sonntag um 13:00 Uhr Ortszeit, das Spiel wird im Internet live (Homepage des "Pee-Wee"-Turnieres oder www.peeweelive.com) übertragen.

Fixierte Spiele (Ortszeit)
10.02.2012: Österreich – Dallas 6:0
11.02.2012, 19:15 Uhr: Österreich – Ohio Selects 1:2 (0:0,1:2,0:0)
12.02.2012: Österreich – Connecticut Yankees 0:0
13.02.2012, 16:15 Uhr: Österreich - Quebec Oest Ambassadeurs 3:2 (1:0,0:2,2:0)
14.02.2012: Österreich – Boston Bruins Juniors 3:1 (1:0,1:0,1:1)
15.02.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Atlanta Fire 3:0 (0:0,0:0,3:0)
16.02.2012, 10:10 Uhr: Österreich - Anaheim Ducks Juniors 1:5
17.02.2012, 13:45 Uhr: Österreich - Quebec Center Champlain 4:1
18.02.2012, 12:30 Uhr: Österreich - Moncton Wildcats 2:1 n.P.
19.02.2012, 13:00 Uhr: Österreich - P.E.I. Rocket

Österreichs U13-Auswahlkader
Tor: Maximilian Haselbacher, Paul Mocher
Verteidigung: Sergej Fridman, Daniel Hausner, Philipp Maurer, Benjamin Höhn, Antonia Matzka, Jean Singer
Angriff: Niklas Bretschneider, Laurin Prosenz, Kai Fässler, Jannik Fröwies, Marcel Zitz, Alexander Maxa, Christoph Heuberger, Marco Kuntze, Niklas Würschl, Marcel Mayrhofer, Daniel Pozarek, Elias Wallenta

Betreuer: Frank Seewald, Matthias Plattner, Gerhild Gram

Teamleitung: Mag. Wolfgang Ebner, DI Ernst Gross

Weitere Informationen
http://www.tournoipee-wee.qc.ca/EN/index.html
www.eishockey.at/nationalteams/unter-13
www.team99.at