Tempospiel gegen die Yankees

Gegen die Connecticut Yankees erreichte das österreichische U13-Auswahlteam nach nur wenigen Stunden Schlaf in einem total ausgeglichenen Tempospiel ein gerechtes 0:0.

Nur wenige Stunden nach der unglücklichen Niederlage gegen Ohio (1:2) kam es für Österreichs U13-Team zu einem Testspiel gegen die Connecticut Yankees.

Die Partie endete nach aufregenden Spielabschnitten torlos 0:0, war aber in vielen Phasen absolut mitreißend. Viele waren sich danach einig: mit einer ähnlichen Leistung hätte man im Turnierspiel gegen Ohio wohl kaum verloren.

Mit der Leistung gegen Connecticut kann das Trainerteam sehr zufrieden sein. Denn die Mannschaft verkraftete die Enttäuschung der Turnierniederlage gegen Ohio offenbar sehr gut und kämpfte nicht nur gegen den starken Gegner, sondern auch erfolgreich gegen die eigene Müdigkeit an.

Tormann Max Haselbacher war erkrankt, daher musste Paul Mocher alleine das Tor hüten, der seine Sache sehr gut erledigte. In keiner Phase wurde das völlig ausgeglichene Spiel aus der Hand gegeben, mit einigen ausgelassenen Chancen hatte man die Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden.

"Man sieht hier deutlich, worum es international im Eishockey geht. Es ist die Handlungsschnelligkeit, die geübt und geübt werden muss. Das sollte man in Österreich weiter forcieren, damit unser Nachwuchs konkurrenzfähig wird. Heute hat man der Mannschaft die Müdigkeit angemerkt, doch ich bin sehr zufrieden, was die Einstellung angeht. Alle wollten ihr Bestes geben", erklärte Trainer Frank Seewald.

Zur Analyse für die Auftaktniederlage gegen Ohio gab es einen markanten Befund: "Es war vom Biorhythmus her 3 Uhr früh für alle, daher gab es psychische und physische Blockaden, die man nicht mehr korrigieren konnte."

Es geht nun in Quebec am Montag im Turnier gegen die Quebec Ambassadors weiter (16.15 Uhr Ortszeit, 22.15 Uhr MESZ). Mit einem Sieg ist man weiter im Turnier, sonst geht es weiter Freundschaftsspielen. So wurden bereits gegen Boston Bruins und gegen Anaheim Ducks Spiele vereinbart.

Zuvor wartete aber am Sonntag noch eine "Welcome Party" der Gasteltern mit allen Österreichern auf einem See in der Nähe Quebecs. Dabei hatten die Spieler die Möglichkeit, frei Hockey auf einer großen Fläche zu spielen und dabei die Köpfe freizubekommen. Anschließend gab es eine gemütliche Feier im Ruderklubhaus, in der die Gasteltern auch das 20-jährige Kommen der Österreicher feierten.

Vorläufig fixierte Spiele (Ortszeit)
10.02.2012: Österreich – Dallas 6:0
11.02.2012, 19:15 Uhr: Österreich – Ohio Selects 1:2 (0:0,1:2,0:0)
12.02.2012: Österreich – Connecticut Yankees 0:0
13.02.2012, 16:15 Uhr: Österreich - Quebec Oest Ambassadeurs
14.02.2012: Österreich – Boston Bruins Juniors

Österreichs U13-Auswahlkader
Tor: Maximilian Haselbacher, Paul Mocher
Verteidigung: Sergej Fridman, Daniel Hausner, Philipp Maurer, Benjamin Höhn, Antonia Matzka, Jean Singer
Angriff: Niklas Bretschneider, Laurin Prosenz, Kai Fässler, Jannik Fröwies, Marcel Zitz, Alexander Maxa, Christoph Heuberger, Marco Kuntze, Niklas Würschl, Marcel Mayrhofer, Daniel Pozarek, Elias Wallenta

Betreuer: Frank Seewald, Matthias Plattner, Gerhild Gram

Teamleitung: Mag. Wolfgang Ebner, DI Ernst Gross

Weitere Informationen
http://www.tournoipee-wee.qc.ca/EN/index.html
www.eishockey.at/nationalteams/unter-13
www.team99.at