Erster Sieg seit 15 Jahren

Im dritten Spiel der "Euro Hockey Challenge" feierte die österreichische Nationalmannschaft den zweiten Sieg. In der Vorarlberghalle von Feldkirch gelang den Österreichern ein knapper 3:1-Erfolg über die Eidgenossen aus der Schweiz.

Im 70. Aufeinandertreffen mit der Schweiz gelang der österreichischen Nationalmannschaft der erste Erfolg seit 15 Jahren. In der Vorarlberghalle von Feldkirch setzten sich die Österreicher vor  2.000 Zuschauern nach einer taktisch disziplinierten und kämpferisch beherzten Leistung mit 3:1 (2:1,0:0,1:0) durch.

Im Vergleich zu den Partien in der Vorwoche gegen Weißrussland hat die österreichische Mannschaft trotz elf neuer Spieler von den beiden Finalisten der Erste Bank Eishockey Liga einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Der 0:1-Rückstand nach einem Treffer von Damien Brunner (13.) sorgte keineswegs für Nervosität bei den Gastgebern.

Die Mannschaft hielt sich strikt an die Vorgaben des Trainerteams und wurde noch im ersten Drittel für die geduldige Spielweise belohnt. Rückkehrer Gregor Baumgartner glich in einer 5-zu-3-Überzahl aus (16.), Manuel Geier brachte die Hausherren wenig später in Führung (18.).

"Wir haben die taktischen Vorgaben erfüllt und defensiv sehr gut gespielt", meinte Baumgartner, der erstmals seit 2009 wieder das österreichische Teamtrikot überstreifte. Nach einem torlosen Mitteldrittel drückten die Schweizer im letzten Abschnitt auf den Ausgleich.

Die gut stehende Defensive der ÖEHV-Auswahl machte keine Fehler und Torhüter Bernhard Starkbaum sorgte für den sicheren Rückhalt. 85 Sekunden vor Spielende war die Partie nach dem 3:1 durch Johannes Kirisits entschieden und Österreich feierte den zweiten Sieg im dritten Vorbereitungsspiel.

Sichtlich zufrieden war auch Head Coach Manny Viveiros: "Die Mannschaft hat sehr gut gespielt und ich bin sehr zufrieden. Auch wenn wir jetzt zwei Siege gefeiert haben, werden wir am Boden bleiben. Bis zur Weltmeisterschaft müssen wir noch an den Kleinigkeiten arbeiten."

Die IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Ljubljana/Slowenien beginnt am Sonntag mit dem Spiel gegen die Ukraine. Am Donnerstag steigt in Feldkirch mit Spielbeginn 18 Uhr noch das Rematch in der "Euro Hockey Challenge" gegen die Schweiz.

Euro Hockey Challenge
06.04.2012, 20:20 Uhr, Villach: Österreich – Weißrussland 2:3 (0:2,0:0,2:1)
Tore: Raffl (55./PP2), Ulmer (56.) bzw. Drozd (12./PP), Koltsov (17./PP), Pavlovich (48.)
07.04.2012, 18:30 Uhr, Villach: Österreich - Weißrussland 4:2 (1:0,1:0,2:2)
Tore: Altmann (14.), Schiechl (38.), Kristler (53.), Latusa (60./EN) bzw. Kovyrshin (45.), Drozd (57.)

11.04.2012, 20:20 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz 3:1 (2:1,0:0,1:0)
Tore: Baumgartner (16./PP2), M. Geier (18.), Kirisits (59.) bzw. Brunner (13./PP)
12.04.2012, 18:00 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz (live ORF Sport+/LAOLA1.tv)
Tickets für die Spiele in Feldkirch gibt es online unter http://www.etix.com/ticket/online/venueSearch.jsp?venue_id=8607 ,im Büro der FBI VEU Feldkirch und unter der Hotline +431 544 544 0.

Head-to-Head
Österreich - Weißrussland: 16 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 12 Niederlagen
Die letzten drei Duelle: 4:2 (2012), 2:3 (2012), 2:7 (2011)
Österreich - Schweiz: 70 Spiele, 11 Siege, 14 Unentschieden, 45 Niederlagen
Die letzten drei Duelle: 3:1 (2012), 1:4 (2011), 1:3 (2007)

2012 IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ljubljana/Slowenien, 15.-21.04.2012
Österreich, Slowenien, Ungarn, Großbritannien, Japan, Ukraine
http://www.iihf.com/channels1112/wm-ia/statistics.html
Spielplan
15.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ukraine (live ORF Sport+)
16.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Großbritannien (live ORF Sport+)
18.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Japan (live ORF Sport+)
19.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ungarn (live ORF Sport+)
21.04.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Slowenien (live ORF Sport+)
Tickets
Der Kartenverkauf für die WM-Spiele der Nationalmannschaft in der bis zu 10.000 Zuschauer fassenden Arena Stozice hat am 1. März begonnen (http://www.oeticket.com/de/tickets/test-hzs-ljubljana-center-stozice-111967/event.html).