Einzug in das Semifinale

Österreichs U13-Auswahlteam steht im Poolfinale der Kategorie B des "Pee-Wee"-Turnieres von Quebec. Gegen Quebec Center Champlain feiern die jungen Österreicher ein 4:1. Am Samstag geht es nun im Poolfinale gegen Moncton Wildcats aus Kanada.

"Das war ein Wahnsinn". Immer wieder hörte man nach dem aufregenden Spiel gegen Quebec Center Champlain diese Worte von den österreichischen Fans. Das österreichische U13-Team machte seine Andeutungen wahr und kämpfte um die Chance, nicht nur weiter im Turnier von Quebec zu bleiben, sondern sogar um den Turniersieg in der internationalen Kategorie B mitzumischen.

Das hatte niemand vor der Anreise nach Kanada erwartet. Auch Delegationsleiter Ing. Ernst Gross ging stolz durch die Halle des Arpidrom von Charlesbourg nahe Quebec. Ihm war nach anfänglicher Skepsis die Erleichterung anzusehen, dass dieses Team Austria in Quebec erfolgreich aufspielt.

Die Vorzeichen waren klar. Es ging im Pool B der internationalen Kategorie B um den Einzug ins Finale am Samstag (die beiden Poolsieger werden am Sonntag den Gesamtsieg in der int. Kategorie B ausspielen). So weit gekommen, wollte natürlich keine Mannschaft jetzt aus dem Turnier ausscheiden müssen. Man konnte die angespannte Stimmung beider Seiten im Vorfeld geradezu fühlen - verständlich angesichts der Ausgangslage.

Nach einem gemütlichen Vormittag trafen die Spieler am frühen Nachmittag in der Halle ein und sofort war ihnen anzusehen, dass jeder (und jede) einzelne fokussiert auf dieses Spiel gegen Quebec war. Bei Spielbeginn um 13:45 Uhr Ortszeit waren dann über 400 stimmkräftige Zuschauer in der Halle, die einen Höllenlärm machten.

Österreich startete nervöser als am Mittwoch gegen Atlanta. Im Vorfeld wusste man um die Stärke einzelner Champlain-Spieler und dieses Wissen schien die Mannschaft etwas zu hemmen.

Als alles nach einem 0:0 nach dem ersten Abschnitt aussah, fasste sich Marcel Zitz ein Herz, und sein Schlagschuss landete zum 1:0 im Kreuzeck des gegnerischen Tores. Unbändiger Jubel brandete erstmals auf, denn die Führung war bis dahin absolut verdient.

Im zweiten Drittel kamen die Kanadier mächtig auf und wollten unbedingt ausgleichen. In dieser Phase stand Torhüter Max Haselbacher ganz hervorragend seinen Mann und vereitelte einige gute Schussmöglichkeiten. Haselbacher war übrigens über die gesamte Spielzeit ein wahrer Fels in der Brandung und zeigte eine herausragende Torhüterleistung.

In Überzahl erzielte Quebec das 1:1, was diesmal nicht das Ende der ÖEHV-Hoffnungen bedeutete. Im Gegenteil, jetzt drückten auf einmal wieder die Österreicher. Das 2:1, wieder durch Zitz, war eine Teamaktion vieler, denn der Gegner wurde lange hinten hineingedrückt, bis ein Abpraller (nach Matzka-Schuss) von Zitz über die Linie gerdückt wurde.

Im letzten Abschnitt glich die Halle einem Hexenkessel, beide Fangruppen machten einen Höllenlärm. Die Österreicher agierten jetzt wie aus einem Guss, jeder einzelne rackerte um den erhofften Sieg, es machte Freude, diesem Spiel zuzusehen.

Das 3:1 durch Daniel Pozarek war wenige Minuten vor dem Ende wie eine Erlösung, das 4:1 durch Jannik Fröwis fiel schon mit einem Schuss ins leere Tor.

Nach der Schlusssirene gab es wieder die obligaten Ehrenrunden der völlig losgelösten Österreicher, der Jubel, vor allem aber der Stolz der Trainer und Eltern war offensichtlich.

Österreich spielt am Samstag um 12:30 Uhr gegen die Moncton Wildcats, die noch einmal stärker als Quebec Champlain sein werden. Viel wurde schon erreicht, und jetzt ist alles möglich. Sieger ist das U13-Team schon. Denn so weit wie dieses Jahr kamen schon länger keine ÖEHV-Teams mehr in Quebec.

Fixierte Spiele (Ortszeit)
10.02.2012: Österreich – Dallas 6:0
11.02.2012, 19:15 Uhr: Österreich – Ohio Selects 1:2 (0:0,1:2,0:0)
12.02.2012: Österreich – Connecticut Yankees 0:0
13.02.2012, 16:15 Uhr: Österreich - Quebec Oest Ambassadeurs 3:2 (1:0,0:2,2:0)
14.02.2012: Österreich – Boston Bruins Juniors 3:1 (1:0,1:0,1:1)
15.02.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Atlanta Fire 3:0 (0:0,0:0,3:0)
16.02.2012, 10:10 Uhr: Österreich - Anaheim Ducks Juniors 1:5
17.02.2012, 13:45 Uhr: Österreich - Quebec Center Champlain 4:1
18.02.2012, 12:30 Uhr: Österreich - Moncton Wildcats

Österreichs U13-Auswahlkader
Tor: Maximilian Haselbacher, Paul Mocher
Verteidigung: Sergej Fridman, Daniel Hausner, Philipp Maurer, Benjamin Höhn, Antonia Matzka, Jean Singer
Angriff: Niklas Bretschneider, Laurin Prosenz, Kai Fässler, Jannik Fröwies, Marcel Zitz, Alexander Maxa, Christoph Heuberger, Marco Kuntze, Niklas Würschl, Marcel Mayrhofer, Daniel Pozarek, Elias Wallenta

Betreuer: Frank Seewald, Matthias Plattner, Gerhild Gram

Teamleitung: Mag. Wolfgang Ebner, DI Ernst Gross

Weitere Informationen
http://www.tournoipee-wee.qc.ca/EN/index.html
www.eishockey.at/nationalteams/unter-13
www.team99.at