Ablenkung in der Kletterhalle

Die österreichische U15-Nationalmannschaft machte am Mittwoch Station in einer der größten Kletterhallen Österreichs. Das abwechslunsgreiche Programm in der Trainingswoche bereitete den Spielern große Freude.

Eine Trainingswoche der U15-Nationalmannschaft bedeutet nicht nur, dass sich die Spieler zwischen Eishalle und Turnhalle bewegen dürfen. Das Betreuerteam ist stets darum bemüht, dass die Jugendlichen eine Betätigung der anderen Art erleben dürfen.

So geschehen am Mittwoch, als die gesamte Mannschaft nach Imst in eine der größten Kletterhallen Österreichs auf Erkundungstour gingen. "Das war eine nette Alternative zum Training", bestätigte Head Coach Hans Winkler. "Für das Teambuilding sind solche Dinge a la Kletterhalle extrem wichtig", meinte auch Teammanager Kurt Eschenberger.

Wenig später ging es dann auf einem Freiluftring gegen eine Tiroler Auswahl in einem ersten Trainingspiel in dieser Woche. "Das neue System hat schon funktioniert, die Spieler haben dieses schnell verstanden", freute dies die Trainer.