26 Spieler für die Challenge

Head Coach Manny Viveiros hat für die "Euro Ice Hockey Challenge" in Slowenien einen 26-Mann-Kader einberufen. Bernd Brückler, Robert Lukas und David Schuller feiern dabei ihre Comeback in der österreichischen Nationalmannschaft.

Für das letzte Zusammentreffen der österreichischen Nationalmannschaft vor der wichtigen Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 wird Head Coach Manny Viveiros 26 Spieler (KADER) ab 5. November um sich versammeln. Bei der "Euro Ice Hockey Challenge" (EIHC) trifft Österreich in der Hala Tivoli von Ljubljana auf Frankreich, Italien und Gastgeber Slowenien.

Das Trainingslager wird die österreichische Auswahl zur Gänze in der slowenischen Hauptstadt abhalten und je zwei Einheiten am Dienstag und Mittwoch absolvieren, bevor gegen Frankreich am 8. November ins Turnier gestartet wird. Drei routinierte Spieler feiern dabei ihr Comeback in der Nationalmannschaft: Torhüter Bernd Brückler (zuletzt Dezember 2010), Verteidiger Robert Lukas (zuletzt Mai 2011) und Stürmer David Schuller (zuletzt April 2010) sollen für die nötige Erfahrung in der Truppe von Viveiros sorgen.

Im Vergleich zum Jubiläumsspiel gegen Deutschland im September und zur IIHF Weltmeisterschaft Division IA im April sind mit Konstantin Komarek, Michael Raffl, Rafael Rotter und Daniel Woger einige neue Gesichter dabei.

"Es wird eine wichtige Standortbestimmung für uns sein. Gegen Italien und Frankreich haben wir im nächsten Jahr entscheidende Spiele vor uns", erklärt Viveiros, der daher bei der "EIHC" fünf Angriffslinien auflaufen lassen wird. Denn Italien ist bei der Olympia-Qualifikation im Februar 2013 und Frankreich bei der IIHF Weltmeisterschaft im Mai 2013 ein Gruppengegner.

Mit den österreichischen Spielern aus der National Hockey League (Thomas Vanek, Michael Grabner und Andreas Nödl), die während des "Lockout" in der Erste Bank Eishockey Liga spielen, haben Viveiros und Sportdirektor Alpo Suhonen Gespräche über zukünftige Einsätze in der Nationalmannschaft geführt.

"Alle drei sind gegenüber der Nationalmannschaft sehr positiv eingestellt und möchten, sollten es die Umstände zulassen, auf jeden Fall für Österreich bei Olympia-Qualifikation und Weltmeisterschaft spielen", bestätigt Suhonen. "Da wir über ihre Fähigkeiten Bescheid wissen und aufgrund ihrer familiären Situation in Nordamerika haben wir uns entschieden, beim November-Termin andere Spieler anzuschauen."

Euro Ice Hockey Challenge in Ljubljana/Slowenien
08.11.2012, 15:30 Uhr: Österreich – Frankreich
09.11.2012, 14:00 Uhr: Italien – Österreich
10.11.2012, 17:30 Uhr: Slowenien – Österreich