Zum Abschluss auf Rang fünf

Das österreichische U16-Nationalteam beendet das Turnier in den Niederlanden auf Rang fünf. Im Platzierungsspiel werden die Gastgeber klar besiegt.

Die Niederlage zum Auftakt am Freitag gegen ein Team aus Mannheim hat den Österreichern eine bessere Platzierung gekostet.

Nach einem Unentschieden gegen Team Moskau und einem knappen Sieg gegen die Niederlande blieb dem heimischen U16-Nachwuchs nur das Spiel um Rang fünf. Dieses gewann das ÖEHV-Team gegen die Niederlande mit 6:2 (3:1,2:1,1:0) verdient.

"Leider hat ein schwaches Drittel über den Turnierverlauf entschieden. Das erste Drittel (0:3 gegen Mannheim) hat uns ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr gekostet", erklärte Teammanager Kurt Eschenberger, der mit dem Abschneiden aber nicht unzufrieden war. "Wir hatten leider etwas Pech. Aber die Disziplin und die Leistung der Burschen haben gestimmt."

Maximilian Reisinger, Johannes Lins, Marcel Witting, Mihael Filipic, Andreas Strobl und Philipp Kreuzer trugen sich zum Abschluss noch einmal in die Torschützenliste ein.

"Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, in den letzten beiden Jahren mit diesen Spielern zu arbeiten", meinte Head Coach Hans Winkler. "Ich zuversichtlich, dass diese Jungs bei der U18 und bei der U20 dann auch ihr Können unter Beweis stellen werden."