Wien und Zell am See im U11-Finale

Auch am zweiten Tag im Rahmen des U11-Finalturniers wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht, denkbar knapp verliefen die Spiele um den Finaleinzug.

Die Junior Capitals konnten sich in einem spannenden Spiel mit 2:1 gegen die SPG 48er/ELAP durchsetzen, beim Spiel Zell am See gegen Innsbruck entschied erst der 20. Penaltyschuss für die "Bären" aus dem Pinzgau.

Vorzeitig mussten der KAC und die SPG 99ers/EC "ATSE" Graz das Turnier beenden, die jeweils in der Gruppenphase keinen Sieg für sich verbuchten konnten.

In der Zwischenrunde standen sich der WEV und die SPG VEU Feldkrich/HC Rankweil, sowie Gastgeber Red Bull Salzburg und die SPG ATSE/Weiz gegenüber wobei sowohl die Vorarlberger als auch die Steirer ihre Spiele gewonnen konnten.

Spannend verliefen in weiterer Folge die Spiele im Halbfinale wobei gesagt werden kann, dass sich alle Mannschaften den Einzug in das Finale verdient hätten. Schlussendlich schafften es jedoch der EAC Junior Capitals und die Zeller Eisbären.

Mit Spannung darf nun auf die Platzierungsspiele gewartet werden, bevor das zweite von insgesamt vier Finalturnieren der österreichischen Nachwuchsmeisterschaften erfolgreich beendet werden kann.