U10-Finalturnier erfolgreich gestartet

Zehn Spiele mit 82 Toren - der erste Turniertag hat alle Erwartungen erfüllt. Durchaus faire Begegnungen und insgesamt drei Mannschaften mit dem Punktemaximum, man darf auf Tag zwei des U10-Finalturniers in St. Pölten gespannt sein.

In der Gruppe A geben bisher die Wiener Junior Capitals den Ton an, knapp gefolgt vom dicht gedrängten Mittelfeld, welches sich die SPG ATSE Graz/ATUS Weiz und der EC Red Bull Salzburg teilen.

Aber auch der punktelose Wiener EV hat noch Chancen, die Qualifikation für die Kreuzspiele zu erreichen.

Die SPG FBI VEU Feldkirch/HC Rankweil und der EC KAC lachen in der Gruppe B von der Tabellenspitze, beide Mannschaften auch mit einer tollen Torausbeute von 20 bzw. 16 Toren.

Überrascht hat die Spielgemeinschaft HC Kufstein/EHC Kundl mit einem 4:1 Erfolg gegen die SPG 99ers/EC "ATSE“ Graz, die ebenso wie die SPG EHC Liwest Black Wings Linz/OÖ Warriors noch punktelos sind.

Bemerkenswert an diesem Tag vor allem die 9-jährigen Nachwuchscracks, die mit viel Einsatz und Engagement die mitgereisten Eltern begeistern und damit auch für tolle Stimmung im Klenk Dom in St. Pölten sorgten.

Für Frühaufsteher gibt es am Samstag einen besonderen Leckerbissen. Ab 7:15 Uhr stehen sich die SPG 99ers/EC "ATSE" Graz gegenüber, bevor um 8:20 Uhr die SPG 48er/ELAP - also die Hausherren in das Turniergeschehen eingreifen.

Alle Ergebnisse und Tabellenstände auch unter www.u10-finalturnier.at.