Pee Wee: Niederlage zum Auftakt

Nach drei Vorbereitungspielen begann für das U13-Nationalteam am Sonntag das Pee-Wee-Turnier in Quebec. Gegen Denver Pioneers gab es eine knappe Niederlage.

Insgesamt drei Vorbereitungsspiele hatten die Burschen des U13-Nationalteams vor dem größten Pee-Wee-Turnier der Welt - insgesamt nehmen 120 Mannschaften teil - in Kanada gespielt.

Gegen die AA Hershey Bears gab es eine 2:7-Niederlage - ÖEHV-Tore durch Dominic Riedl und Nico Neurauter - und gegen Wendys Avalanche eine 4:3-Erfolg - ÖEHV-Tore durch Samuel Witting (2), Daniel Obersteiner und Mario Raschun. Wegen dichten Schneefalls wurde das "Winter Classic" (Spiel im Freien) gegen England zu einem irregulären Spiel, Endstand 3:3.

Der Turnierstart verlief für die Österreicher am Sonntag nicht ganz nach Wunsch. Gegen die Denver Pioneers lag man vor knapp 10.000 Zuschauer recht früh mit 0:3 zurück.

Am Anfang zeigte das U13-Nationalteam leichte Nervosität, die mit Fortdauer des Spiels aber abgelegt werden konnte. Samuel Witting und Thomas Winkler konnten für die ÖEHV-Auswahl auf 2:3 verkürzen. Am Ende riskierte der Betreuerstab und nahm den Torhüter vom Eis. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen.

"Dem Reglement entsprechend haben wir aber noch eine Chance. Wir spielen jetzt gegen Quebec-Frontenac und sind zuversichtlich, dass wir mit einem Sieg im Turnier bleiben", erklärte Teammanager Ernst Gross.