Niederlage im Spiel um Platz drei

Wieder eine kämpferisch starke Leistung der österreichischen Nationalmannschaft beim "Österreich Cup" in Klagenfurt: Im Spiel um Platz drei gab es am Samstag eine knappe 1:2-Niederlage gegen die Slowakei.

Wie schon gegen die Schweiz am Freitag begann die österreichische Nationalmannschaft ambitioniert und versuchte von Beginn an mit der Slowakei mitzuspielen.

Doch wie schon gegen die Eidgenossen gab es auch am Samstag schon nach wenigen Minuten einen Verletzten. Daniel Welser schied nach wenigen Wechseln aus und konnte die Partie auch nicht zu Ende spielen.

In Minute sieben dann der nächste Schock: Branko Radivojevic startete einen Sololauf und verwertete trocken mit einem Schuss ins kurze Eck. Die Österreicher steckten aber nicht auf und kamen im ersten Abschnitt zu einigen Chancen durch Thomas Koch, Daniel Oberkofler und Martin Mairitsch.

Mitte des zweiten Drittels schwächte sich die ÖEHV-Auswahl selbst und kassierte zwei Strafen innerhalb einer Minute. Diese Überzahlsituation nutzten die Slowaken zum 2:0 durch Marcel Hossa.

Noch immer gaben sich die Österreicher nicht geschlagen, im Schlussdrittel wurde noch einmal auf Offensive gesetzt. In der 53. Minute gab es wieder Hoffnung: Nach Pass von Oberkofler verwertete Mairitsch zum Anschlusstreffer.

Als es in der Schlussminute auch noch ein Powerplay der Österreicher gab und Goalie Rene Swette das Eis verließ, konnte der Ausgleich nicht mehr erzielt werden. So beenden die Österreicher den "Österreich Cup" in Klagenfurt auf Rang vier, die Slowakei wird Dritter.

"Es war ein sehr defensives Spiel beider Mannschaften. Aber wir können mit der Leistung der jungen Spieler zufrieden sein", meinte Head Coach Manny Viveiros, der am Samstag wegen der vielen Verletzten noch Paul Schellander und Markus Pirmann in den Kader berief. "Leider haben wir dieses Spiel verloren. Aber wir hatten eine gute Woche, die Jungs können auf dieser Erfahrung aufbauen."

Spielplan "Österreich Cup" (alle Spiele LIVE auf ORF Sport plus und LAOLA1.tv)

16. Dezember 2011
16:45 Uhr: Slowakei – Weißrussland 1:2 n.V. (1:1,0:0,0:0,0:1)
Tore: Radivojevic (20./PP) bzw. Stepanov (10.), Demagin (61.)
Strafminuten: je 8
20:20 Uhr: Österreich – Schweiz 1:4 (0:1,1:0,0:3)
Tore: Heinrich (39.) bzw. Rüthemann (13.), Blindenbacher (44.), Ambühl (53.), M. Plüss (60./EN)
Strafminuten: 6 bzw. 8

17. Dezember 2011
16:45 Uhr: Spiel um Platz drei, Österreich – Slowakei 1:2 (0:1,0:1,1:0)
Tore: Mairitsch (53.) bzw. Radivojevic (7.), Hossa (30./PP)
Strafminuten: 8 bzw. 10
20:20 Uhr: Finale, Schweiz – Weißrussland