Niederlage gegen die Gastgeber

Eine starke defensive Leistung der österreichischen U20-Nationalmannschaft wurde beim "LIDA Cup" in Weißrussland nicht belohnt. Gegen die Gastgeber gab es am Freitagabend eine knappe 1:2-Niederlage.

Weißrussland, ein Gegner des österreichischen U20-Teams bei der IIHF Weltmeisterschaft Division Ia im Dezember, begann vor eigenem Publikum fulminant und überrannte in den ersten 20 Minuten beinahe die Österreicher.

Dank einer hervorragenden defensiven Leistung, gegenüber der Partie gegen Dänemark wurden zwei Verteidiger ausgetauscht, und einer starken Vorstellung von Torhüter Wolf Imrich ging die ÖEHV-Auswahl nur mit einem 0:1-Rückstand in die erste Pause.

Ab dem zweiten Abschnitt entwickelte sich aber ein offener Schlagabtausch, in dem die Österreicher durch Kevin Macierzynski auch den Ausgleich erzielen konnten. Im Schlussdrittel hatten dann die Weißrussen das bessere Ende für sich und konnten noch zum 2:1-Erfolg einschießen.

"Wir haben etwas anderes ausprobiert als noch gegen Dänemark", meinte Assistant Coach Philippe Horsky. "Defensiv war es für uns sehr anspruchsvoll, Weißrussland ist auf jeden Fall ein sehr guter Test für uns gewesen."

"LIDA Cup" in Weißrussland
10.11.2011, 13:30 Uhr: Österreich - Dänemark 4:3 (1:2,1:0,2:1)
11.11.2011, 17:00 Uhr: Österreich - Weißrussland 1:2 (0:1,1:0,0:1)
12.11.2011, 11:30 Uhr: Österreich - Lettland