Komarek und Wieser erstmals im Nationalteam

Ein letztes Mal geht es für das österreichische Nationalteam um Punkte in der diesjährigen Ausgabe der "Euro Hockey Challenge". Die Legionäre Konstantin Komarek und Marco Wieser stehen für die Länderspiele gegen Lettland in Innsbruck erstmals im

Head Coach Bill Gilligan hat seinen Kader für die abschließenden beiden Partien der "Euro Hockey Challenge" in Innsbruck gegen Lettland nur minimal verändert.

Im Vergleich zu den Spielen in der Slowakei am vergangenen Wochenende sind zwei Spieler nicht dabei. Verteidiger Robert Lukas musste nach einer Muskelverletzung für diese Woche absagen und wird sich auskurieren.

Anstelle von Lorenz Hirn wird sich Gilligan Torhüter Marco Wieser ansehen, der in dieser Saison bei den US-amerikanischen Teams der North American Hockey League NAHL Corpus Christi Icerays und New Mexico Mustangs (zusammen 40 Spiele mit einer Fangquote von 90,3 Prozent) spielte.

Im Angriff neu dabei sind Schweden-Legionär Konstantin Komarek (Lulea HF), der wie Wieser sein Nationalteam-Debüt geben könnte, und Daniel Welser. In Summe macht das 26 Spieler (drei Torhüter, sieben Verteidiger und 16 Stürmer).

"Das ist wirklich eine große Ehre für mich", freut sich der 18-jährige Komarek, der im Dezember bei der U20-Weltmeisterschaft in Slowenien mit zehn Scorerpunkten zweitbester Österreicher war.

Für die ersten Heimspiele in diesem Jahr gegen Lettland erwartet sich die ÖEHV-Auswahl eine gut besuchte TWK Arena und die ersten Punkte in dieser Turnierserie. "Gegen die Slowakei hätten wir uns im zweiten Spiel bereits einen Sieg verdient. Leider hat uns im Schlussdrittel bei einigen strittigen Entscheidungen das nötige Glück gefehlt", meint Gilligan.

Seit 1997 befinden sich die Balten unter den 16 besten Nationen der Welt. Die Vorbereitung auf die diesjährige WM verlief aber noch nicht nach Wunsch. Im Rahmen der "Euro Hockey Challenge" musste Lettland in den ersten vier Spielen vier Niederlagen hinnehmen - 1:4 und 4:7 gegen Schweden sowie 0:5 und 3:5 gegen Finnland.

Am Dienstag kommen die Letten nach Österreich, um in der TWK Arena von Innsbruck die beiden letzten Partien dieser neuen Turnierserie zu bestreiten.

"Da werden Erinnerungen an die Weltmeisterschaft 2005 wach, als tausende lettische Fans in der Innsbrucker Eishalle für eine super Stimmung gesorgt haben. Auch zu diesen Länderspielen werden wieder zahlreiche Anhänger kommen", meint Peter Schramm, Vizepräsident des Österreichischen Eishockeyverbandes.

"Lettland ist schon viele Jahre in der A-Gruppe und wird mit einer Mannschaft nach Innsbruck kommen, die sehr gutes und schnelles Eishockey spielt. Dieser Gegner ist für das österreichische Nationalteam wie für die heimischen Fans sehr attraktiv."

Spielplan:
31.03.2011, 19:45 Uhr, Rosenheim: Deutschland - Österreich 7:0 (1:0,2:0,4:0)
Tore: Grygiel (7., 21., 41./PP2), Wörle (32.), Oppenheimer (52.), Schymainski (53.), Lavalle (57./PP)
Strafminuten: je 14

01.04.2011, 20:00 Uhr, Landshut: Deutschland - Österreich 4:2 (2:1,2:1,0:0)
Tore: Fischhaber (3., 31.), Wolf (18.), B. Barta (33.) bzw. Ganahl (18.), Werenka (24./PP)
Strafminuten: 10 bzw. 2

08.04.2011, 17:00 Uhr, Trencin: Slowakei - Österreich 4:0 (3:0,1:0,0:0)
Tore: Ruzicka (6., 20.), Zaborsky (7.), Bartovic (32./PP)
Strafminuten: 4 bzw. 12

09.04.2011, 17:00 Uhr, Trencin: Slowakei - Österreich 5:3 (0:0,2:3,3:0)
Tore: Hossa (35.), Ruzicka (37./PP, 43./PP, 56./PP), Cibak (60.) bzw. Raffl (25.), Ph. Lukas (33./PP), Setzinger (38.)
Strafminuten: 12 plus 10 Disziplinar Baranka bzw. 20 plus 10 Disziplinar Altmann

13.04.2011, 20:15 Uhr: Österreich - Lettland (Innsbruck)
14.04.2011, 18:00 Uhr: Österreich - Lettland (Innsbruck)

Die Eintrittskarten für die drei Länderspiele der österreichischen Nationalmannschaft in Innsbruck sind bei folgenden Stellen erhältlich:
-    Ticketshop auf www.eishockey.at
-    Callcenter 0043 1 544 544 0
-    In ausgewählten Filialen der Erste Bank und der Tiroler Sparkasse
-    Bei der Innsbruck-Info (Burggraben 3, Innsbruck; Bahnhof Innsbruck)
-    Ö-Ticket West