Junge Spieler auf dem Prüfstand

Das österreichische U20-Nationalteam bestreitet schon im Dezember die IIHF Weltmeisterschaft der Division Ia. Daher nützt Head Coach Dieter Werfring die erste internationale Pause für einen Turniereinsatz.

Bis zum ersten weltmeisterlichen Einsatz eines österreichischen Eishockey-Nationalteams dauert es nur noch drei Monate. Von 11. bis 17. Dezember 2011 tritt die U20-Auswahl (KADER) bei der IIHF Weltmeisterschaft der Division Ia in Garmisch-Partenkirchen/Deutschland an.

Dabei trifft die Mannschaft von Trainer Dieter Werfring mit Norwegen, Deutschland, Weißrussland, Slowenien und Großbritannien auf durchwegs starke Gegner. "Da ist jetzt kein Spiel dabei, bei dem wir etwas lockerer an die Sache herangehen können", weiß auch der Head Coach.

Daher gilt es so früh wie möglich, die potentiellen Spieler für die Weltmeisterschaft herauszufiltern. Eine große Anzahl an Vorbereitungsspielen steht der U20 allerdings nicht zur Verfügung.

Zwei Partien gegen die Nationalligaklubs Feldkirch und Lustenau beim "Mohren-Cup 2011" an diesem Wochenende und ein Vier-Nationen-Turnier im November in Weißrussland sind die "Ausbeute" vor den Titelkämpfen in Deutschland.

"Natürlich würde ich schon gerne im Juli ein erstes U20-Trainingslager einberufen. Leider geht das nicht und wir müssen mit dem leben, was wir haben", meint Werfring. Beim "Mohren-Cup" in Lustenau werden vor allem junge Spieler getestet, der 1992er-Jahrgang der letzten Weltmeisterschaft wird zum Großteil nicht dabei sein.

"Es ist eine erste Standortbestimmung für die neuen Gesichter in der Mannschaft. Zwei Spiele in drei Tagen geben schon einmal einen guten Überblick über das Niveau", wird Werfring seinen Schützlingen genau auf die Beine schauen.

Spielplan beim "Mohren-Cup 2011":
02.09.2011, 19:30 Uhr in Feldkirch: FBI VEU Feldkirch – U20-Nationalteam
03.09.2011, 18:00 Uhr in Lustenau: EHC Infrafit Lustenau – FBI VEU Feldkirch
04.09.2011, 14:00 Uhr in Lustenau: EHC Infrafit Lustenau – U20-Nationalteam