Im Endspiel des "Christmas Challenge Cup"

Überzeugend präsentierte sich das U13-Team des Österreichischen Eishockeyverbandes beim "Christmas Challenge Cup" in Prag. In der Vorbereitung auf das weltgrösste Pee-Wee-Turnier in Quebec erreichten die Österreicher das Endspiel.

In der Vorrunde wurde zunächst in einer rassigen Partie das starke finnische Team aus Vantaa mit 3:0 geschlagen, ein toller Erfolg mit einer taktisch beachtlichen Leistung.

Gegen teilweise ältere Spieler des "Team Hamr" gab es dann ein unglücklich hohes 3:8. Im Spiel um den Einzug ins Halbfinale trennte sich das ÖEHV-Team von Kobra Prag mit 3:3.

Im Semifinale trumpfte die Mannschaft von Head Coach Frank Seewald und seinem Co. Matthias Plattner gegen HC Zbraslav auf und setzte sich trotz des Fehlens einiger kranker Spieler mit 10:3 durch.

Für das Endspiel am Freitag gegen "Team Hamr" gab Trainer Seewald die Losung aus: "Wir spielen phasenweise schon sehr gut. Mal sehen, ob uns eine Revanche für die Vorrunde gelingt". Das U13-Team des ÖEHV wird unterstützt vom Wiener Bezirksblatt.

U13-Bewerb, Christmas Challenge Cup
Vorrunde
ÖEHV U13 - Vantaa (FIN) 3:0 (1:0,1:0,1:0)
ÖEHV U13 - Team HAMR 3:0 (1:4,0:1,2:3)
ÖEHV U13 - Kobra Prag 3:3 (0:2, 1:0, 2:1)
Halbfinale
ÖEHV U13 - HC Zbraslav (CZE) 10:3 (4:1,1:1,5:1)
Finale
ÖEHV U13 - Team HAMR

ÖEHV-Kader
Tor
Haselbacher, Mocher
Verteidigung
Fridman, Hausner, Maurer, Matzka, Singer, Würschl
Angriff
Wallenta, Zitz, Fröwis, Mayrhofer, Kuntze, Heuberger, Maxa, Prosenz, Bretschneider, Pozarek