U18-Auswahl auf dem Prüfstand

Den aktuellen und letzten International Break des Eishockey-Jahres nutzt auch die österreichische U18-Nationalmannschaft, um dem Kader für die Weltmeisterschaft 2011 einen Schritt näher zu kommen.

Zwei Testspiele in Pergine gegen Gastgeber Italien sind der nächste Stopp der österreichischen U18-Auswahl auf dem Weg zum Wiederaufstieg in die Division I. Nach drei Vorbereitungsspielen im November gegen Ungarn (ein Sieg) und Lettland (zwei Niederlagen) soll gegen Division-I-Nation Italien wieder Selbstvertrauen getankt werden.

Zu diesem Zweck bereitet sich die Truppe von Head Coach Mike Shea bereits seit Montagabend in Innsbruck auf die zwei Partien vor.

"Der Kader ist grundverschieden zu jenem von vor einem Monat", erklärt U18-Referent Ing. Christian Weinfurter. Dies diene dazu, um möglichst viele Spielern, die für die Titelkämpfe im März 2011 in Rumänien in Frage kommen, auf die Beine schauen zu können.

Beim nächsten Zusammentreffen des U18-Nationalteams im Februar in Amstetten soll dann schon ein WM-ähnlicher Kader zu sehen sein. Daher sind die zwei Spiele gegen Italien für jene Spieler von großer Bedeutung, die noch auf den WM-Zug aufspringen wollen.

"Die Trainer werden in dieser Woche sehen, welche Spieler für die Aufgabe Aufstieg schon reif sind", kann sich laut Weinfurter der Betreuerstab neben den beiden Testspielen auch in fünf gemeinsamen Trainingseinheiten ein Bild vom heimischen Nachwuchs machen.

International Break U18-Nationalteam

16.12.2010, 18:30 Uhr: Italien - Österreich
17.12.2010, 15:00 Uhr: Italien - Österreich