U14-Nationalteam holt sich zweiten Turniersieg

Nach dem überraschenden Erfolg in Prag gaben die ÖEHV-Junioren auch bei einem Turnier in Ungarn ordentlich Gas.

Souverän und eine Klasse für sich war das Auswahlteam des Jahrgangs 1997 des Österreichischen Eishockeyverbandes beim Icecenter-Turnier in Budapest/Ungarn, das von 29. bis 31. Oktober stattfand.

Fünf Spiele wurden mit fünf Siegen beendet. Dabei kam schon bei den Ergebnissen die Überlegenheit der Österreicher zum Ausdruck: Das erste Spiel gegen Budapest Stars II wurde gleich mit 22:0 gewonnen, das zweite gegen die kroatische Mannschaft KHL Mladost mit 20:1.

Damit war klar, dass die Spieler von Austria Select 97 I am zweiten Spieltag in der Gruppe der Sieger um den Finaleinzug spielen werden.

Und auch da zeigte die Mannschaft, die von Trainer Walter Grud aufgebaut wird, dass keine Einzelkämpfer am Eis waren, sondern ein Team, das gemeinsam mit viel Herz, Einsatz und Teamgeist um Erfolge kämpft.

Und schon nach dem ersten Spiel dieses Tages, das mit 6:2 gegen die Budapest Stars I gewonnen wurde, war das Finale am Sonntag sicher.

Mit einem 10:1 gegen Olimpija Laibach aus Slowenien stand Austria Select I als Gruppensieger fest. Und die Laibacher Spieler waren auch die Finalgegner: Nach kurzen Startschwierigkeiten fanden die Austria Select I-Spieler aber schnell wieder zu ihrer homogenen und souveränen Spielweise zurück.

Ein mehr als verdienter 9:1-Sieg sorgte nach dem sensationellen Turniersieg in Prag im Sommer dieses Jahres für den zweiten Erfolg der Austria Select I Spieler und ihrem Trainerteam.

Als Draufgabe für diesen Erfolg wurde auch noch der Villacher Spieler Daniel Wachter zum besten Stürmer des Turniers und Tobias Chadim von den Vienna Capitals zum besten Torhüter gewählt.

Das gute Ergebnis rundeten noch zwei Mannschaften ab: Austria Select 97 II konnte den vierten Platz erspielen und das Team von Austria Select 98 mit drei weiteren Steirern belegte den sechsten Rang unter neun Mannschaften.