Offensiv perfekt, defensiv zu schwach

Auch im zweiten Spiel des "Sino Cups" in Dänemark musste sich das österreichische U20-Nationalteam knapp geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Dieter Werfring unterlag den Alterskollegen aus Weißrussland trotz mehrmaliger Führung mit 6:7

Die 0:2-Auftaktniederlage gegen Finnland merkte man dem heimischen Nachwuchs im zweiten Spiel des "Sino Cups" in Kopenhagen nicht mehr an. Mit großem Einsatz war die ÖEHV-Auswahl sehr knapp am Sieg gegen Weißrussland dran.

"Offensiv haben wir wirklich sehr gut gespielt", lobte der Head Coach seine Sturmabteilung, die sich im Abschluss gegenüber Spiel eins stark verbessert zeigte. Sogar ein 0:2-Rückstand nach 13 Minuten konnte der Werfring-Truppe vorerst nichts anhaben.

Kapitän Kevin Puschnik (EC Red Bull Salzburg) und Emilio Romig (HC PSG Zlin) sorgten mit Beginn des zweiten Drittels für den verdienten Ausgleich, nachdem die Österreicher im ersten Abschnitt mit 11:5 Torschüssen die tonangebende Mannschaft waren.

Führungswechsel

In der letzten Spielminute des zweiten Drittels gingen die Weißrussen zwar wieder in Führung, das U20-Nationalteam ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Innerhalb von nur drei Minuten zogen die Österreicher durch Treffer von Konstantin Komarek (Lulea HF), Marius Göhringer (EC Rekord Fenster VSV) und Romig auf 5:3 davon.

In diesem Schlussabschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Weißrussen das glücklichere Ende für sich hatten.

"Wir hatten den Gegner über die gesamte Spielzeit in der Defensive nicht unter Kontrolle", war Werfring auf die Abwehrarbeit nicht gut zu sprechen. "Das müssen wir sehr schnell analysieren, denn bei der Weltmeisterschaft will ich dieses Verhalten nicht mehr sehen."

Kurze Overtime

Nach dem Anschlusstreffer zum 4:5 konnten die Österreicher, bei denen Thomas Dechel (EAC Junior Capitals) von Beginn an im Tor stand, neun Minuten vor Schluss durch Kevin Macierzynski (FBI VEU Feldkirch) wieder mit zwei Toren in Führung gehen. Doch schon 54 Sekunden später kam Team Belarus wieder auf 5:6 heran, ehe in der Schlussminute sogar noch der Ausgleich gelang.

Nach einer Strafe gegen die Österreicher gingen die Weißrussen mit einem Powerplay in die Verlängerung, in der Artur Abmiotka bereits nach zwölf Sekunden zum 7:6-Sieg für Weißrussland einschoss.

"Sieben Gegentore dürfen nicht passieren, wenn wir auf diesem Niveau gewinnen wollen. In den nächsten zwei Spielen müssen alle besser in der Defensive arbeiten", gibt es für Werfring beim Turnier in Dänemark noch einiges zu verbessern. Eine Pause ist ohnehin nicht vorgesehen, am Freitag geht es noch gegen Lettland und am Samstag gegen den Gastgeber.

Sino Cup in Kopenhagen/Dänemark (9. bis 13. November)

09.11.2010, 19:30 Uhr: Österreich - Finnland 0:2 (0:0,0:0,0:2)
11.11.2010, 19:30 Uhr: Österreich - Belarus 6:7 n.V. (1:2,1:1,4:3,0:1)
12.11.2010, 13 Uhr: Lettland - Österreich
13.11.2010, 13:30 Uhr: Dänemark - Österreich

2011 IIHF Weltmeisterschaft Div. I in Bled/Slowenien (12. bis 18. Dezember)

12.12.2010, 16:30 Uhr: Litauen - Österreich
13.12.2010, 15 Uhr: Österreich - Kasachstan
15.12.2010, 13 Uhr: Österreich - Kroatien
17.12.2010, 18:30 Uhr: Slowenien - Österreich
18.12.2010, 15:30 Uhr: Österreich - Dänemark