Norwegen durchbricht die Siegesserie

Zum Auftakt der Euro Hockey Challenge in Slowenien muss das österreichische Nationalteam eine ungewohnte Niederlage einstecken. Gegen WM-Gegner Norwegen gehen die Österreicher erst zum zweiten Mal in diesem Jahr als Verlierer vom Eis.

In der Arena Podmezakla von Jesenice fehlte der Truppe von Head Coach Bill Gilligan von Anfang an gegen Norwegen, das bei der Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in der gleichen Vorrunden-Gruppe spielt, das nötige Glück.

Schon nach wenigen Minuten musste Harald Ofner (EV Vienna Capitals) mit einer Verletzung verlassen, Damit fehlte den Österreichern von Beginn an der Center in der zweiten Sturmreihe. Trotz des Rückschlages hielt die ÖEHV-Auswahl dagegen und kam nach einem Stangenschuss der Norweger (3.) auch zu den besseren Möglichkeiten.

Die Villacher Teamkollegen Michael Raffl und Andreas Kristler hatten in der 10. Minute mit einer Doppelchance die Führung auf dem Schläger. Wenig später trifft Mario Altmann (EC Rekord Fenster VSV) die Scheibe vor dem leeren Tor nicht richtig. Effizienter agierten hingegen die Skandinavier: Erik Follestad im Powerplay (17.), Henrik Solberg (19.) und Ken Andre Olimb im Powerplay (21.) brachten die Norweger innerhalb weniger Minuten auf die Siegerstraße.

"Wir haben dem Gegner zu viele leichte Möglichkeiten gegeben", analysierte Teamchef Gilligan. "Das darf gegen diese starke Mannschaft nicht passieren." Der Anschlusstreffer der Österreicher durch Michael Raffl (22.), nach schönem Querpass von Kristler, sorgte wieder für Hoffnung im österreichischen Team.

Diese erhielt aber noch im zweiten Abschnitt einen Dämpfer: Eeriki Koivu stellte nach einem schnellen Konter auf 4:1 (35.). Im Schlussdrittel überwiegte die harte Gangart - Bandenchecks gegen Torhüter Bernd Brückler (Nishni Novgorod) und Florian Mühlstein (Red Bull Salzburg) - der Norweger, die auch noch ein weiteres Opfer forderte. Florian Mühlstein musste verletzt vorzeitig in die Kabine.

"Norwegen hat schon sehr hart gespielt", war Debütant Stefan Ulmer (HC Lugano) überrascht. "Mit meinem ersten Spiel kann ich aber zufrieden sein." Am Ergebnis änderte sich nicht mehr viel: Martin Mairitsch (EHC Liwest Linz) gelang noch das 2:4 (59.), nachdem Goalie Brückler aber vom Eis ging, erzielte Patrick Thoresen den 5:2-Endstand.

Damit gelang Norwegen die Revanche für die 1:4-Niederlage gegen Österreich im April dieses Jahres. Für das ÖEHV-Team endete mit diesem Spiel auch die acht Partien andauernde Siegesserie. Am Freitag treffen die Österreicher auf Ungarn, gegen das man vor einem Monat mit 3:1 gewinnen konnte.

Euro Ice Hockey Challenge in Jesenice/Slowenien (16. bis 18. Dezember)

16.12.2010, 15:30 Uhr: Norwegen - Österreich 5:2 (2:0,2:1,1:1)
Tore: Follestad (17./PP), Solberg (19.), Olimb (21./PP), Koivu (35.), Thoresen (60./EN); M. Raffl (22.), Mairitsch (59.)
Strafminuten: 12 plus 10 Disziplinar Ylven bzw. 14

17.12.2010, 15:30 Uhr: Österreich - Ungarn (LAOLA1.tv)
18.12.2010, 19:15 Uhr: Slowenien - Österreich (ORF Sport plus und LAOLA1.tv)