Für den Aufstieg dazugelernt

Mit zwei Niederlagen im Gepäck fährt das österreichische U18-Nationalteam von der Reise nach Lettland wieder retour. Die Leistung im zweiten Spiel gegen die Balten stimmt das Trainerteam wieder positiv.

Zwar kassierte die österreichische U18-Auswahl wie am Freitag erneut sieben Gegentreffer in Riga, dennoch war es die weite Reise wert. Das neue Trainerteam um Mike Shea konnte Erkenntnisse gewinnen, die für einen Aufstieg in die Weltmeisterschaft der Division I unbedingt notwendig sind.

Für die beiden österreichischen Tore in einem von lettischer Seite sehr kampfbetont geführten Spiel zeigte sich Philipp Koczera (EAC Junior Capitals) verantwortlich.

"Das Team und ich konnten in diesen zwei Spielen gegen Lettland (Anm.: spielt in der Division I) sehr viel lernen", meinte Head Coach Shea, der erst im Sommer die Tätigkeit an der Bande übernommen hatte. "Wir waren viel besser als im ersten Spiel, auch wenn es das Ergebnis nicht unbedingt bestätigen mag."

Für das U18-Nationalteam geht es erst im März 2011 bei der WM der Division II um den Wiederaufstieg. Davor hat man noch bei zwei Testspielserien die Möglichkeit, das Spielermaterial zu sichten.

"Im Dezember spielen wir zwei Mal gegen Italien und im Februar gibt es ein Vier-Nationen-Turnier in Amstetten", erklärt U18-Referent Christian Weinfurter. "Im Kader wird es sicher einige Veränderungen geben, weil wir auch noch andere Spieler testen wollen."

IIHF Break November 2010

10.11.2010, 19:30 Uhr in St. Pölten: Österreich - Ungarn 5:1 (1:0,2:0,2:1)
12.11.2010, 18:00 Uhr in Riga: Lettland - Österreich 7:1 (1:0,2:0,4:1)
13.11.2010, 14:00 Uhr in Riga: Lettland - Österreich 7:2 (3:1,3:1,1:0)

2011 IIHF Weltmeisterschaft Div. II in Rumänien (19. bis 25. März 2011)

19.03.2011: Kroatien - Österreich
20.03.2011: Österreich - Serbien
22.03.2011: Österreich - Estland
23.03.2011: Neuseeland - Österreich
25.03.2011: Österreich - Rumänien