Eigenfehler verursachen Niederlage

Gegen eine starke tschechische Mannschaft muss sich das österreichische U16-Nationalteam in Prag knapp geschlagen geben.

Österreich - HC Budejovice 3:4
Tore Team Austia: Gelfanov, Richter Viveiros

Von Beginn an schaffte es das Team Austria nicht den Ryhtmus zu finden, viele unnötige Strafen und Fehlpässe mussten durch viel Einsatz ausgebessert werden.

Die Mannschaft konnte nicht an die guten Leistungen beim Turniersieg vor zwei Wochen beim Vier-Nationen-Turnier in Budapest anschließen. Das Team von Budejovice schaffte es mit gutem Körperspiel unser Team im Spielaufbau immer wieder zu stören, was zur Folge hatte, dass es die Spieler mit der Brechstange versuchten und der ausgegebene Spielplan nicht mehr eingehalten wurde.

U16-Nachwuchsreferent Kurt Eschenberger dazu: "Es war das erwartet schwere Spiel, welches schlussendlich durch viele eigene Fehler über das gesamte Spiel, trotz zweimaliger Führung, noch verloren wurde."

Der erste Tag in Tschechien wurde mit dem Besuch des Extraligaspiels HC Slavia Prag gegen HC Pilsen (3:1) abgeschlossen.

Am zweiten Tag stehen zwei schwere Spiele gegen das Nationalteam von Frankreich und das zweite starke Team aus Tschechien, HC Vitkovice, auf dem Programm.

Der Grundsatz muss sein, die Spieltaktik einzuhalten und den Rhytmus des letzten Turnieres wieder in die Mannschaft zurückzubringen, um gegen diese Mannschaften gewinnen zu können.