Auch der ATSE ist eine Nummer zu groß

Das österreichische U20-Nationalteam hat ein Testspiel gegen Nationalliga-Klub ATSE Graz mit 1:4 verloren. Für die Truppe von Head Coach Dieter Werfring war aber auch das siebente Duell mit der zweithöchsten österreichischen Spielklasse ein wichtiger WM-T

Beim siebenten Versuch in dieser Saison, gegen die Nationalliga einen Prestigeerfolg einzufahren, musste die österreichische U20-Auswahl zum sechsten Mal als Verlierer vom Eis gehen. Bisher gab es nur gegen Zell am See am 19. Oktober einen Sieg des ÖEHV-Nachwuchses (5:1).

Gegen den ATSE Graz, der in der bisherigen Nationalliga-Saison nur zwei Siege einfahren konnte, starteten die U20-Cracks sehr ambitioniert. Mit einem starken Rückhalt in Torhüter Oliver Zirngast (Moser Medical Graz 99ers) hielt das Werfring-Team das Spiel in den ersten 20 Minuten offen.

Die Steirer, bei denen Martin Hohenberger einen Comeback-Versuch unternahm, fanden im ersten Abschnitt nicht den richtigen Ansatz, um die gut stehende U20 in Bedrängnis zu bringen.

Tempoerhöhung

Dies sollte sich im zweiten Drittel aber ändern. Der Nationalligist erhöhte das Tempo und ging innerhalb von nur 46 Sekunden mit 2:0 in Führung. Diethard Winzig (28.) und Tino Anton Teppert (29.) brachten den Favoriten auf die Siegerstraße.

"Wir haben klar gesehen, dass einige Spieler mit dem höheren Tempo noch nicht zurecht kommen. Im ersten Drittel hatten wir noch ein sehr gutes Forechecking, danach haben sich leider Fehler eingeschlichen", resümierte U20-Teamchef Werfring.

Dieser versuchte danach, aus diesem Testspiel dennoch wichtige Schlüsse für die Weltmeisterschaft der Division I in Slowenien (12. bis 18. Dezember) zu ziehen, tauschte daher den Torhüter aus und sah Thomas Dechel (EAC Junior Capitals) die restliche Spielzeit auf die Beine.

Die Niederlage konnte der 17-Jährige aber auch nicht abwenden. Jürgen Tschernutter (46.) und Dominik Walchshofer (48.) sorgten mit einem weiteren Doppelschlag sogar für einen 4:0-Vorsprung.

"Beide Torhüter haben sehr gut gespielt. Ihnen kann man keinen Vorwurf machen, bei so vielen Torschüssen gehen eben irgendwann ein paar rein", war Trainer Werfring mit seinen Schlussleuten durchaus zufrieden.

Ab nach Dänemark

Einen Ehrentreffer konnte das U20-Nationalteam dann doch noch verbuchen: Nico Pohl (Moser Medical Graz 99ers) konnte in Unterzahl (50.) Torhüter Florian Weisskircher zum einzigen Mal an diesem Abend bezwingen.

In der nächsten Woche, während der zweiten internationalen Spielpause, wird das U20-Nationalteam zu einer Testspielreise nach Dänemark aufbrechen.

Neben dem Spiel gegen den Gastgeber geht es für den heimischen Nachwuchs auch gegen Weißrussland, Lettland und Finnland. „Da werden wohl schon 95 Prozent unseres WM-Teams dabei sein“, meint Werfring.

ATSE Graz - U20-Nationalteam 4:1 (0:0,2:0,2:1)
Tore: D. Winzig (28.), Teppert (29.), Tschernutter (46.), Walchshofer (48.) bzw. Pohl (50./SH)

Die weiteren Spiele des U20-Nationalteams gegen die Nationalliga:

Dienstag, 23.11.2010
FBI VEU Feldkirch - U20-Nationalteam

Mittwoch, 24.11.2010
EHC Bregenzerwald - U20-Nationalteam