Grabner beeindruckt mit Speed

Stanley-Cup-Finalist Boston reicht in der National Hockey League aber ein Tor zum Sieg in Arizona.

Zweites NHL-Spiel, zweite knappe Niederlage für Michael Grabner und seine Arizona Coyotes: Das Team aus der Wüste muss sich am 32. Geburtstag des Villachers daheim den Boston Bruins 0:1 geschlagen geben. Das einzige Tor des Spiels erzielt Brad Marchand schon im ersten Drittel, nach einer Puckeroberung des Stanley-Cup-Finalisten im Angriffsdrittel verbucht er sein erstes Saisontor.

Grabner hat mit 10:38 Minuten die geringste Time on Ice aller Arizona-Angreifer vorzuweisen. In seinen 30 Sekunden Eiszeit mit einem Mann weniger beeindruckt der Villacher wieder einmal mit seiner Schnelligkeit und lässt nach einem Bully im eigenen Verteidigungsdrittel die Bostoner alt aussehen, als er seine Schnelligkeit ausspielt, zum Torabschluss kommt und dadurch eine Strafe gegen David Pastrnak zieht, der im Zweikampf zur Interference greifen muss.