Vanek-Assist bei Canucks-Erfolg

Steirer leistet 22. Saison-Torvorlage, Schweizer gelingt Siegtreffer.

Thomas Vanek verbucht in seinem 50. Saisonspiel in der NHL den 36. Scorerpunkt.

Der 34-jährige Steirer bereitet beim 4:3-Overtime-Sieg der Vancouver Canucks gegen Colorado Avalanche mit dem 22. Saison-Assist das 1:0 durch Bo Horvat (7.) vor. Del Zotto (12.) erhöht für die Kanadier auf 2:0 (12.), ehe Colorado das Spiel im Mitteldrittel mit drei Toren dreht.

Daniel Sedin (43./PP) erzielt das 3:3 und in der Verlängerung ist es der Schweizer Sven Bärtschi, dem nach 67 Sekunden der Siegtreffer gelingt.

Trotz des 20. Saison-Erfolgs im 50. Spiel bleiben die Canucks im Tabellenkeller der Western Conference sitzen, haben 13 Zähler Rückstand auf die Playoff-Ränge und könnnen einzig Arizona hinter sich lassen.

NHL-Spitzenreiter verliert bei den Jets

Tampa Bay Lightning, punktebestes Team der NHL, muss sich bei den Winnipeg Jets mit 1:3 geschlagen geben. Matthew Peca (20.) schießt Tampa mit seinem 1. Saisontreffer in Führung, doch Laine (24./PP), Connor (29.) und Little (55.) drehen mit ihren Toren die Partie.

Die New Jersey Devils siegen bei den Buffalo Sabres 3:1, die New York Islanders unterliegen den Florida Panthers 1:4 und die Boston Bruins kassieren gegen die Anaheim Ducks eine 1:3-Heim-Pleite. Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins besiegt die San Jose Sharks mit 5:2.

NHL-Rekord und drei Tore binnen 53 Sekunden

Für Furore sorgt weiter Liga-Neuling Vegas Golden Knights. Das Team aus der Glücksspiel-Metropole behauptet mit einem 4:2-Erfolg bei den Calgary Flames nicht nur die Top-Position in der Western Conference, sondern stellt den Rekord der Florida Panthers und der Mighty Ducks aus Anaheim aus der Saison 1993/94 ein. Beide Team erreichten damals als Liga-Neulinge wie heute die Golden Knights in ihrer Premieren-Saison 33 Siege.

Der Erfolg in Calgary gelingt mit einem spektakulären Finish. Erik Haula (59.), Jonathan Marchessault (59.) und David Perron (60./EN) drehen die Partie mit ihren Toren binnen 53 Sekunden in den Schlussminuten.

Siege für Blues und Wild

Die Dallas Stars unterliegen den Los Angeles Kings mit 0:3, die Chicago Blackhawks siegen bei den Nashville Predators 2:1 und die St. Louis Blues bejubeln einen 3:1-Heimerfolg gegen die Montreal Canadiens.

Minnesota Wild setzt sich bei den Columbus Blue Jackets mit 3:2 im Penaltyschießen durch. Zach Parise entscheidet die Partie im 8. Versuch des Shootouts.

Die Carolina Hurricanes bezwingen die Ottawa Senators mit 2:1.