Trade! Grabner verlässt die Rangers

Der Villachers geht ab sofort für die New Jersey Devils auf Tore-Jagd.

Die Zukunft von Michael Grabner ist geklärt! Der Villacher wird künftig für die New Jersey Devilsauf dem Eis stehen.

Die New York Rangers geben den 30-Jährigen für einen Zweitrunden-Pick im kommenden Draft und den 20-jährigen russischen Verteidiger Yegor Rykov an ihren Konkurrenten in der Metropolitan Division ab.

Für Grabner ist es nach den Vancouver Canucks, den Florida Panthers (kein Einsatz), den New York Islanders, den Toronto Maple Leafs und den Rangers, für die er in zwei Saisonen in 135 Spielen 52 Tore sowie insgesamt 71 Scorerpunkte erzielt hat, das sechste Team seiner NHL-Karriere.

Insgesamt hält der Kärntner bei 532 NHL-Partien, in denen er 156 Tore und 88 Assists anschreiben konnte.

Die Gründe für den Trade

Dass die Rangers den Angreifer abgeben, kommt nicht überraschend. Schon zuletzt hatten sie angekündigt, ein jüngeres Team zusammenstellen und auslaufende Verträge loswerden zu wollen. Grabner wird mit Ende der laufenden Saison ein "unrestricted free agent", nachdem sein aktueller Zweijahres-Vertrag ausläuft.

Die Devils benötigen einen Goalgetter wie den ehemaligen VSV-Profi, haben sie doch mit Taylor Hall aktuell nur einen Stürmer im Roster, der mehr als 20 Tore in dieser Spielzeit erzielt hat. Zudem sind mit Marcus Johansson, Brian Gibbons, John Quenneville und Drew Stafford derzeit vier Angreifer verletzungsbedingt außer Gefecht.

Somit lebt für Grabner auch die Chance an einer Playoff-Teilnahme. Die Devils liegen in der Metropolitan Division aktuell auf dem vierten Rang, die Philadelphia Flyers sind in Reichweite, ebenso die Pittsburgh Penguins und die Washington Capitals. Die Franchise aus New Jersey wartet schon seit fünf Jahren auf einen Einzug in die Playoffs.

Kurios: Es ist das erste Mal in der 35-jährigen Geschichte der Devils, dass sie einen Trade mit ihren Lokalrivalen, den Rangers, abwickeln.