Tor und Sieg für Vanek und Grabner

Das ÖEHV-Duo trägt seinen Teil zu den Auswärtssiegen seiner Teams bei.

Thomas Vanek und Michael Grabner schrauben knapp zwei Wochen vor der NHL-Trade-Deadline weiter an ihrem Trade-Wert.

Vanek erzielt beim 6:0-Kantersieg seiner Vancouver Canucks bei den Dallas Stars in Minute 14 mit seinem 16. Saisontor das zwischenzeitliche 3:0. Nach einer Co-Produktion der Sedin-Zwillinge hämmert der Grazer die Scheibe aus dem Slot ins Netz.

Grabner stellt beim 3:1-Erfolg seiner New York Rangers gegen die Winnipeg Jets mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand her.

Es ist bereits der 7. Empty-Net-Treffer - der 23. insgesamt - für Grabner in dieser Saison. Damit fehlen ihm nur noch zwei auf die Rekordmarke des Russen Pavel Bure.

Vesey wird zum Matchwinner

Die spielentscheidende Szene zugunsten der "Blueshirts" ereignet sich vier Minute vor dem Ende, als Vesey einen Schuss von Skjei mit dem linken Oberarm ins Tor abfälscht und so auf 2:1 stellt. Bis zu diesem Zeitpunkt fanden lediglich Ehlers (2.) und Zuccarello (19.) einen Weg am gegnerischen Goalie vorbei.

Mit dem zweiten Sieg in Folge und nunmehr 59 Punkten rücken die Rangers (27-24-5) wieder etwas näher an die Wildcard-Plätze im Osten heran.

Die Canucks (22-28-6), für die neben Vanek noch Boucher (2x), Virtanen, Horvat und Gudbranson scoren, beenden mit dem Erfolg in Texas ihren vier Spiele andauernden Negativlauf, bleiben aber mit 50 Punkten weiterhin im Niemandsland der Western Conference.

Raffl und Flyers feiern 4. Sieg in Folge

Auch der dritte Österreicher in der NHL gewinnt mit seinem Team.

Michael Raffl und die Philadelphia Flyers besiegten die Vegas Golden Knights, das beste Team der Western Conference, auswärts mit 4:1. Mit dem vierten Sieg in Folge festigten die Flyers ihren Platz in den Play-off-Rängen.

Red Wings überraschen

inen überraschenden Sieg feiern die Detroit Red Wings (22-23-9) über die Washington Capitals (32-17-6). Das Ex-Team von Thomas Vanek besiegt den Spitzenreiter der Metropolitan Division mit 5:4 nach Overtime.

Zwar bringt Alex Ovechkin (5./PP) die Capitals mit seinem 33. Saisontor in Führung, doch Justin Abdelkader (14.), Luke Glendening (37.), Anthony Mantha (38.) und Tomas Tatar (40.) drehen die Partie.

Brett Connolly (43.), Dmitry Orlov (55.) und Nicklas Backström 17 Sekunden vor dem Ende schießen Washington aber doch noch in die Overtime.

In dieser behalten die Red Wings dank Tatars zweiten Treffer des Nachmittags die Oberhand.