Vanek über seinen Trade nach Columbus

Vor allem ein Aspekt stimmt ihn in Columbus zuversichtlich.

Die Columbus Blue Jackets sind bereits das achte Team in der NHL-Laufbahn von Thomas Vanek.

Der Steirer startet mit Vorfreude in das neue Kapitel seiner Karriere: "Ich will einfach nur mein Spiel einbringen. Ich habe mich das ganze Jahr wirklich gut gefühlt. Ich bin der Meinung, dass ich immer noch Tore erzielen und meine Linien-Kollegen, wer immer sie nun sein mögen, besser machen kann. Der Hauptfokus wird einfach darauf liegen, mit jemandem eine gute Chemie zu entwickeln und Siege einzufahren."

Für die Vancouver Canucks hat Vanek in dieser Spielzeit 17 Tore erzielt und 24 Assists geliefert.

Traum vom Stanley Cup lebt wieder

Der 34-Jährige wurde bereits zum vierten Mal in seinen 13 NHL-Jahren getradet, hat also Erfahrung mit dieser Situation: "Ich habe schon oft genug die Koffer gepackt, also war ich darauf vorbereitet, dass es wieder passieren wird."

Während die Playoffs mit Vancouver außer Reichweite waren, besteht mit Columbus die Chance, das Ziel Stanley Cup ein weiteres Mal in Angriff zu nehmen - derzeit nimmt die Franchise aus Ohio einen Wild-Card-Spot in der Eastern Conference ein.

"Das ist der einzige Grund, warum ich noch spiele", meint Vanek im Hinblick auf die Jagd nach dem NHL-Titel, bei der er in seiner bisherigen Karriere leer ausgegangen ist.

"Ich darf mich glücklich schätzen, dass ich inzwischen für eine lange Zeit in der Liga spiele und es für mich persönlich gut gelaufen ist. Aber ich spiele vor allem darum, um mit einem Team in die Playoffs zu kommen und dann auf den Stanley Cup loszugehen. Das ist mein Hauptziel."

Vorfreude auf Goalie Bobrovsky

Wie er bei den Blue Jackets in das System von Head Coach John Tortorella passen wird, bleibt abzuwarten: "Das wird sich weisen, das weiß ich noch nicht. Es ist eine neue Herausforderung für mich, aber von denen hatte ich in den vergangenen Jahren einige, also denke ich, dass ich bereit dafür bin."

Daran, dass vom früheren ÖEHV-Teamspieler in erster Linie Tore und Unterstützung im Powerplay erwartet werden, lässt GM Jarmo Kekelainen keinen Zweifel.

Vanek stimmt jedoch im Hinblick auf seinen großen Karriere-Traum vor allem ein defensiver Aspekt zuversichtlich. Mit Sergei Bobrovsky verfügen die Blue Jackets über einen Star-Goalie, und spätestens seit den gemeinsamen Zeiten mit Ryan Miller bei den Buffalo Sabres ist er der Meinung, dass ein starker Torhüter der wichtigste Trumpf in der Postseason ist.

"Ich kenne den Roster noch nicht genau, aber ich weiß, dass Columbus ein sehr gutes Team hat. Sie haben in den vergangenen Jahren gezeigt, was für ein Team sie sein können. Aber in den Playoffs geht es vor allem um den Goalie. Ich bin dort das eine oder andere Mal weit gekommen und jedes Mal war der Torhüter der Schlüssel, und das stimmt mich jetzt besonders zuversichtlich. Auch die Verteidigung verfügt über eine gute Tiefe. Jetzt hoffe ich, dass ich mich schnell einfügen kann."