Rangers gehen gegen Bruins unter

Die Negativ-Serie der New York Rangers setzt sich gegen Boston fort.

Die Negativ-Serie der New York Rangers in der NHL setzt sich fort. Gegen die Boston Bruins setzt es für Michael Grabner und Co. eine 1:6-Pleite und damit die vierte Niederlage in Folge. 

Rick Nash bringt die Rangers in Führung (5.), danach trifft nur mehr Boston in Form von Nash (8.), Chara (17.), Bergeron (24., 40.) und Schaller (28.). Grabner steht insgesamt 15:37 Minuten auf dem Eis und gibt einen Schuss ab. 

Für die Rangers rückt ein Playoffplatz damit immer weiter in die Ferne. 

Maple Leafs gewinnen Shootout

Die Toronto Maple Leafs setzen sich nach Shootout gegen die Nashville Predators mit 3:2 durch. Nach Treffern von Van Riemsdyk (17.) und Kapanen (30.) bzw. Sissons (39.) und Arvidsson (41.) endet die Overtime ohne Tor. Van Riemsdyk sorgt im Shootout für die Entscheidung. 

 

Die L.A. Kings feiern einen 5:2-Erfolg gegen die Edmonton Oilers. Clifford (2.) und Kempe (21.) bringen die Kings in Front, ehe Draisaitl (24.) ud McDavid (31.) ausgleichen. LaDue (55.), Iafallo (59.) und Kopitar (59.) sorgen im Schlussdrittel für den Sieg.