Text: LAOLA1.at, Foto: GEPA Pictures , Foto: GEPA

Raffl überzeugt bei Sieg

Der ÖHEV-Legionär unterhält gegen die Devils die Fans.

Michael Raffl liefert beim 3:1-Sieg seiner Philadelphia Flyers gegen die New Jersey Devils eine richtige Show ab.

Nach der frühen Führung durch Konecny (3.) assistiert der Villacher bei Filppulas Treffer (9.) sehenswert. Raffl nimmt die Scheibe auf der Grundlinie aus der Luft und legt sie dem Finnen mit der Spitze seiner Schlägerschaufel vor.

Provorov (13) erhöht auf 3:0, ehe der ÖEHV-Legionär von Moore nach einem Zusammenprall mit Goalie Appleby zum Kampf herausgefordert wird und sich beachtlich schlägt.

In der 40. Minute hat Raffl sogar die Riesenchance, den Gordie-Howe-Hattrick - Tor, Assist, Fight - zu komplettieren, wird nach einem idealen Pass von Filppula allerdings von Zajac bei Abschluss knapp vor der Torlinie noch entscheidend behindert.

Den Ehrentreffer für die Devils erzielt Jesper Bratt (29./PP)

Philadelphia kommt mit dem insgesamt 22. Saisonsieg bis auf einen Punkt an die New York Rangers und Pittsburgh Penguins heran, die mit 53 Zählern auf den beiden Wildcard-Plätzen in der Eastern Conference stehen.

Sabres aus der Halle geschossen

Eine richtige Klatsche setzt es für das Schlusslicht im Osten, die Buffalo Sabres.

Das Ex-Team von Thomas Vanek unterliegt den Dallas Stars mit 1:7. Bereits nach 27 Minuten führen die Stars durch Treffer von Elie (6.) und Janmark (15./PP, 27.) mit 3:0, bevor Reinhart (29./PP) die Sabres auf zwei Tore heranbringt.

Dies ändert jedoch nichts am Spielgeschehen. Benn (30.), Lindell (33.), Faksa (38.) und Pitlick (48.) sorgen schlussendlich für das Schützenfest von Dallas, die mit 58 Punkten ihren Wildcard-Platz absichern.