OT-Siege für Sabres und Coyotes

Lightning siegen in Chicago, Schlusslichter gewinnen in der Overtime.

Mit einem 2:0 in Chicago schnappt Tampa Bay Lightning (32-12-3) dem Liga-Neuling Vegas Golden Knights wieder die Position als punktbestes NHL-Team weg.

Chris Kunitz (38./SH) und Yanni Gourde (59.) schießen die Lightning im 47. Saisonspiel zum 32. Sieg. Goalie Andrei Vasilevskiy pariert alle 40 Schüsse der Blackhawks auf sein Tor und wird zum Spieler des Abends gekürt.

Überraschende Overtime-Siege feiern die Conference-Schlusslichter Buffalo (2:1 in Calgary) und Arizona (3:2 gegen die Islanders).

Für die Sabres trifft bei den Flames Jungstar Jack Eichel nach 90 Sekunden der Verlängerung zum 12. Saisonsieg im 47. Spiel.

Die Coyotes jubeln gegen die New York Islanders über den Overtime-Treffer von Nick Cousins, der nach 2:21 Minuten der Verlängerung den 12. Sieg im 49. Saisonspiel fixiert.

Siege für Wild und Red Wings

Die Minnesota Wild (26-17-5) halten mit einem 3:1-Heimsieg gegen die Ottawa Senators Kurs Richtung Playoffs. Zach Parise (1.), Matt Duchene (30.) und Jason Zucker (45.) bzw. Mikael Granlund (51.) sind dabei die prominenten Torschützen.

Die Detroit Red Wings, bei denen Goalie Petr Mrazek alle 37 Schüsse auf sein Gehäuse abwehrt, überraschen mit einem 3:0-Auswärtserfolg bei den New Jersey Devils. 

Avalanche jubeln über 10. Sieg in Folge

Colorado Avalanche (27-16-3) feiert mit dem 4:2 bei den Toronto Maple Leafs (26-18-5) den bereits zehnten Sieg in Serie. Es ist dies der zweitlängste Erfolgslauf in der Geschichte der Franchise.