Nächste Niederlage für die Rangers

"Blueshirts" kassieren mit Grabner dritte NHL-Niederlage in Folge.

Was ist bloß mit den "Blueshirts" und Michael Grabner los?

Die New York Rangers und ihr Villacher Torjäger befinden sich in der NHL nach der 1:2-Niederlage bei den Dallas Stars weiter auf Talfahrt. Mit der dritten Niederlage in Folge und der sechsten Pleite in sieben Spielen entfernen sich die Rangers immer mehr von den Playoff-Startplätzen.

Bezeichnend, dass Goalie Henrik Lundqvist mit 39 Saves in Dallas bester Spieler ist. Desharnais (18.) bzw. Seguin (35.) und Hanzal (45.) erzielen die Tore.

Michael Grabner feuert zwei Torschüsse ab und steht 17:48 Minuten sowie bei einem Gegentor auf dem Eis.

Jungstar McDavid schießt den Spitzenreiter vom Eis

NHL-Nachzügler Edmonton Oilers überrascht gegen Spitzenreiter Tampa Bay Lightning mit einem 6:2-Heimsieg.

Dabei liefern der 21-jährige kanadische Jungstar Connor McDavid mit vier Toren und der 22-jährige Deutsche Leon Draisaitl mit drei Scorerpunkten ihre Show ab.

McDavid (2./PP, 23., 47., 54.) erzielt erstmals in seiner NHL-Karriere vier Treffer in einem Spiel und liefert noch dazu einen Assist ab. Neben Bruins-Stürmer Patrice Bergeron und Caps-Superstar Alex Ovechkin ist McDavid der dritte Spieler, dem in der laufenden Saison vier Tore in einer Partie gelingen.

Leafs und Predators siegen

Die Toronto Maple Leafs gewinnen ein Torfestival gegen die Anaheim Ducks mit 7:4, wobei die Partie nach 42 Minuten noch bei 4:4 hält.

Die Nashville Predators feiern bei den New York Islanders einen 5:4-Overtime-Erfolg. Der Schweizer Verteidiger Roman Josi ist nach 3:42 Minuten der Verlängerung mit seinem 9. Saisontreffer der umjubelte Held der Predators, die damit aktuell das drittbeste Team der Liga sind.