NHL in der Welt des eSports

Die National Hockey League tritt in die Fußspuren von anderen professionellen Sportligen, die alle bereits im eSports-Bereich vertreten sind.

Monatelang wurde spekuliert, doch seit März dieses Jahres gibt es endlich Gewissheit: Die National Hockey League hat erste Schritte unternommen, um nun auch den eSports-Markt zu erobern. Die Entscheidung ist nicht vollkommen überraschend, wenn man bedenkt, dass Eishockey laut einer Studie der Universität Wuppertal immer beliebter wird.

Einen grandiosen Einstieg in die Welt des virtuellen Eishockeys bot die NHL mit der "2018 NHL Gaming World Championship", die häufig auch einfach nur NHL 18 abgekürzt wird. Der Wettkampf begann am 24. März und das große Finale wird am 19. Juni in der Luxor Hotel eSports Arena im Spielerparadies Las Vegas ausgetragen werden.

Die NHL tritt in die Fußspuren von Vorgängern wie NBA, NFL und FIFA, die alle bereits im eSports-Bereich vertreten sind. Am Event teilnehmen dürfen Spieler aus den Vereinigten Staaten, Kanada und Europa.

Das Turnier ist in drei Phasen eingeteilt. Es beginnt mit der Qualifikationsphase, die auf dem 1:1-K.o.-Prinzip basiert. In dieser Phase dürfen sowohl Xbox One als auch PlayStation 4 verwendet werden. Darauf folgen dann die regionalen Finalrunden und den krönenden Abschluss bildet das große Finale in Las Vegas.

In den Finalrunden ist nur noch die PS4 erlaubt. Im Finale stehen nur die Ländergewinner und die Zweitplatzierten. Wer denkt, es handele sich dabei nur um ein bisschen Spaß, der irrt sich gewaltig, denn der erste Preis wird mit 50.000 Dollar des insgesamt 100.000 Dollar großen Preisgeldes belohnt. Diese Summe kann sich also durchaus sehen lassen.

Auch wer nicht selbst mit dabei sein kann, der kann dennoch einen Teil der Spannung miterleben, denn auf den Ausgang von eSports-Turnieren kann mittlerweile wie auch auf Casino-Spiele und herkömmliche Sportereignisse im Internet gewettet werden. So könnte man fast meinen, man sei mit in Las Vegas dabei.

Die Finalisten stehen bereits fest und bereiten sich auf das große Finale vor. Für Kanada werden Nicola Bruna (1. Platz) und Matthew Grenier (2. Platz) ins Rennen gehen. Aus den USA sind John Casagranda (1. Platz) und David Roebuck (2. Platz) mit dabei. Aus Europa werden Erik Tammenpaa (1. Platz) und Arttu Mustila (2. Platz) nach Las Vegas reisen.

Der Gewinner darf am Ende nicht nur das stattliche Preisgeld mit nach Hause nehmen, sondern kann sich auch über eine Eintrittskarte für die am 20. Juni in Las Vegas im Hard Rock Hotel & Casino stattfindenden NHL Awards freuen. Dort wird er sicherlich auch den einen oder anderen Eishockeyspieler persönlich kennenlernen können.

Die Beziehung zwischen NHL und eSports befindet sich noch in der Anfangsphase, doch sieht die Eishockey-Liga in dem virtuellen Sportevent ein äußerst großes Potenzial, neue Fans anzulocken und ihren Einfluss zu erweitern.