Toronto-Siegesserie endet gegen Arizona

Überraschung durch Nachzügler. Shootout-Thriller in San Jose.

Nach sechs Siegen in Serie setzt es für die Toronto Maple Leafs in der NHL mit einer 1:4 Heim-Niederlage gegen Nachzügler Arizona einen Rückschlag.

Perlini (10.), Ekman-Larsson (39.) bzw. Domi (59.) und Rieder (60.) mit zwei Empty-Net-Toren scoren für die Gäste, van Riemsdyk (21.) gelingt der zwischenzeitliche Ausgleich. Für die katastrophal in die Saison gestarteten Coyotes ist es bereits der dritte Sieg in Serie.

Moore schießt die New Jersey Devils zu einem 4:3-Overtime-Erfolg in Minnesota. Granlund hat die Wild zuvor mit einem Doppelpack im Schlussdrittel in die Verlängerung gerettet.

Columbus rettet Sieg in Buffalo

Die Devils führen die Metropolitan Division punktegleich mit Columbus an, das sich in Buffalo nach 3:0-Führung knapp mit 3:2 durchsetzt.

Dubois (25.), Panarin (46.) und Jenner (50.) schießen eine vermeintlich komfortable Führung heraus, ehe Reinhart (50.) und Kane (57.) die Partie noch einmal spannend machen.

Nashville besiegt Winnipeg

Nashville fertigt Winnipeg im Duell zweier Spitzenteams aus der Western Conference mit 5:3 ab. Fiala (4.), Johansen (21.), Turris (32.), Ekholm (40.) und Bonino (50.) treffen für die Hausherren, auf Seiten der Jets netzen Perreault (7., 57.) und Myers (51.).

Washington muss sich Calgary zu Hause mit 1:4 geschlagen geben. Eller (2.) bringt die Capitals zwar nach 62 Sekunden in Führung, doch Gaudreau (5.), Monahan (26.), Backlund (45.) und Giordano (47.) drehen das Spiel.

Anaheim gewinnt Shootout-Thriller

Neun Runden im Shootout müssen her, um das kalifornische Derby zwischen San Jose und Anaheim mit 3:2 für die Ducks zu entscheiden. Vermette verwertet den entscheidenden Penalty.

In der regulären Spielzeit gelingt Donskoi (4., 49.) ein Doppelpack für die Sharks, für Anaheim scoren Perry (21.) und Rakell (32.).