Flyers siegen, Rangers gehen unter

Philadelphia schießt in der National Hockey League Pittsburgh ab. Die New York Rangers gehen in Anaheim im Finish unter.

Die New York Rangers haben das Play-off zum Greifen nahe. Daran ändert auch die 3:6-Niederlage bei den Anaheim Ducks nicht. Beim Comeback von Star-Goalie Henrik Lundqvist gehen die Rangers in Anaheim im Schlussdrittel mit 0:3 unter. Der Villacher Michael Grabner (13:48 Minuten und bei zwei Gegentoren auf dem Eis) gibt drei Torschüsse ab, bleibt aber ohne Scorerpunkt.

Die Philadelphia Flyers halten ohne den verletzten Michael Raffl mit einem 6:2 in Pittsburgh die kleine Play-off-Hoffnung am Leben. Nachdem Matt Cullen (5./PP) die Penguins in Führung schießt, drehen die Flyers die Partie durch Treffer von Jordan Weal (20.), Valtteri Filppula (34.), Dale Weise (42.), Jakub Voracek (49.), Radko Gudas (58.) und Shayane Gostisbehre (59.).

Die Flyers liegen sieben Partien vor Ende der Regular Season und nach dem spektakulären Erfolg noch sechs Punkte hinter einem Play-off-Platz.