Niederlagen für Österreicher-Klubs

Die Teams von Thomas Vanek, Michael Grabner und Michael Raffl beziehen allesamt knappe Niederlagen in der National Hockey League.

Kein guter Abend für die Klubs der NHL-Legionäre aus Österreich: Thomas Vanek (bei drei Gegentoren und insgesamt 16:31 Minuten auf dem Eis, ein Torschuss) verliert das Heimspiel mit Florida gegen die Carolina Hurricanes mit 3:4.

Die Panthers sind damit wohl ebenso endgültig aus dem Rennen um das Play-off wie die Philadelphia Flyers von Michael Raffl (weiter verletzt) nach dem 2:3 bei den Winnipeg Jets.

Michael Grabner unterliegt mit den New York Rangers bei den New Jersey Devils 2:3 in der Verlängerung.

Nach den Chicago Blackhawks in der Western Conference sowie den Washington Capitals und Columbus im Osten erreichen auch die Pittsburgh Penguins das Stanley-Cup-Play-off.

Der regierende Champion qualifiziert sich zehn Spiele vor Ende der Regular Season mit einem 3:1 bei den Buffalo Sabres für die K.o.-Phase. Sidney Crosby (20./PP, 41. Saisontor) gelingt der Führungstreffer. Nach Buffalos Ausgleich durch Sam Reinhart (43.) stellen Nick Bonino (55.) und Conor Sheary (57.) den Sieg sicher.