Schwache Flyers

Das 1:4 gegen die New Jersey Devils bedeutet für Michael Raffl und Co. die zwölfte Niederlage in den letzten 15 Partien der National Hockey League.

Die Philadelphia Flyers (22-19-6) finden in der NHL nicht mehr in die Spur. Das 1:4 gegen die New Jersey Devils (20-19-9) ist die zwölfte Niderlage in den letzten 15 Partien.

Der Villacher Michael Raffl steht 9:59 Minuten auf dem Eis und spielt eine unauffällige Partie. Auf Seiten der Devils gelingt dem 21-jährigen Miles Wood (40., 45.) sein erster NHL-Doppelpack, Goalie Keith Kinkaid glänzt mit 35 Saves. Die Devils (12.) liegen im NHL-Osten nur noch einen Zähler hinter den Philadelphia Flyers (9.).

Die Columbus Blue Jackets (31-10-4) bleiben mit einem 3:2-Heimsieg gegen Carolina Hurricanes (21-18-7) erster Verfolger der Washington Capitals im NHL-Osten. Scott Hartnell (51.) erzielt das Siegtor.

Spitzenreiter Washington (31-9-6) setzt sich bei den Dallas Stars (19-20-9) mit 4:3 in der Verlängerung durch. Jay Beagle trifft nach 19 Sekunden der Verlängerung, die Capitals punkten im bereits 13. Spiel in Serie. Nach einem 1:3 schaffen Ovechkin (44./PP) und Oshie (46./PP) mit Powerplay-Toren den Ausgleich.