Rangers holen sich "Matchpuck"

Michael Grabner steht mit den New York Rangers vor dem Aufstieg in die nächsten Play-off-Runde.

Die Chicago Blackhakws scheitern wie in der letzten Saison in der ersten Runde des Play-off. Auch im vierten Spiel bei den Nashville Predators müssen Patrick Kane und Co. mit 1:4 eine Niederlage einstecken, die "Best-of-Seven"-Serie geht damit mit 4:0 an die Mannen aus Tennessee.

Champion Pittsburgh feiert hingegen einen 5:2-Erfolg gegen die Columbus Blue Jackets und steigt mit 4:1 in der Serie ins Halbfinale der Eastern Conference auf.

Die Edmonton Oilers setzen sich mit 4:3 nach Overtime gegen die San Jose Sharks durch und führen in der Serie mit 3:2. Dabei schaffen die Hausherren nach 1:3-Rückstand noch den Ausgleich, in der Verlängerung avanciert Desharnais zum Matchwinner.

Wichtiger Sieg für die New York Rangers: Die "Blueshirts" setzen sich in Spiel fünf der "Best-of-Seven"-Serie bei den Montreal Canadiens mit 3:2 nach Overtime durch und führen in der Serie mit 3:2.

Lehkonen (13.) und Gallagher (17./PP) bringen die Kanadier zwei Mal in Führung, Fast (16./SH) und Skjei (39.) gelingt jeweils der Ausgleich. In der Verlängerung gelingt Zibanejad (75.) das Siegtor. Michael Grabner (12:17 Minuten Eiszeit) bleibt ohne Scorerpunkt.