Vanek trifft bei Sieg

Thomas Vanek steuert gegen Boston einen wichtigen Beitrag zum dritten Sieg von Detroit in Folge in der National Hockey League bei.

Die Pittsburgh Penguins (28-11-5) siegen bei Atlantic-Division-Leader Montreal Canadiens (27-13-6) mit 4:1. Sidney Crosby bleibt ohne Scorerpunkt, Evgeni Malkin erreicht mit dem Assist für das 1:0 durch Ian Cole (15.) seinen 50. Saisonpunkt und zieht mit Teamkollege Crosby gleich.

Vor dem Penguins-Duo liegt noch der 20-jährige Connor McDavid mit 54 Punkten (15 Tore, 39 Assists). Der Jungstar der Edmonton Oilers trifft beim 4:3-Overtime-Sieg gegen Florida 2,6 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.

Thomas Vanek spielt bei den Detroit Red Wings weiterhin in großartiger Form: In der Nacht auf Donnerstag, seinem 33. Geburtstag, feiert der Steirer mit seinem Team einen 6:5-Heimsieg im Shootout über die Boston Bruins. Vanek steuert zu diesem Erfolg einen Assist sowie einen wichtigen Treffer im Shootout bei. Für den Österreicher ist es das siebente Spiel in Folge, in dem er sich in die Scorerliste einträgt.

Für die Red Wings ist es der dritte Sieg hintereinander. Zuletzt gelang dies im Oktober. Dabei verläuft das erste Drittel katastrophal für die Red Wings: Boston spielt groß auf und geht dank Treffern von Frank Vatrano (1., 9.) und Brandon Carlo (3./SH) schnell mit 3:0 in Führung. Dylan Larkin verkürzt zwar (16.), noch vor der ersten Drittelpause stellt aber Patrice Bergeron (20./PP) den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

Im Mitteldrittel können sich die Red Wings aber deutlich steigern. Xavier Ouellet (25.), Andreas Athanasiou (30./Assist von Vanek) und Thomas Tatar (35.) sorgen für den Ausgleich. Nur 21 Sekunden nach diesem geht Boston durch Adam McQuaid allerdings neuerlich in Führung. Gustav Nyquist schießt Detroit erst 3:04 Minuten vor der Schlusssirene in die Overtime.

Nach der torlosen Verlängerung geht es ins Shooutout. Zuerst vergeben Athanasiou und Spooner, eher Vanek Boston-Goalie Tuuka Rask bezwingen kann. Brad Marchand gleicht für Boston aus, gleich danach trifft aber auch Frans Nielsen für die Gastgeber. Da Frank Vatrano danach verschießt bleibt Detroit damit auch nach dem sechsten Shootout in dieser Saison ungeschlagen.

Die Red Wings schließen damit punktemäßig schön langsam an das Mittelfeld der Eastern Conference auf. Auf den Siebenten Toronto fehlen den Red Wings, die allerdings immer noch Drittletetzter sind, nur mehr vier Punkte.