Minnesota neuer Leader

Minnesota setzt sich mit einem Sieg in Chicago an die Spitze der National Hockey League. Philadelphia zieht wieder den Kürzeren.

Michael Raffl (11:40 Eiszeit) und seine Philadelphia Flyers erleben in Washington einen Nachmittag zum Vergessen. Mit einer 0:5-Packung schicken die Capitals die Flyers zurück nach Pennsylvania.

Überragend dabei sind die ersten sieben Minuten des Schlussdrittels, in denen die Hauptstädter von 1:0 auf 5:0 davonziehen. Für die Capitals markiert dieser Erfolg bereits den neunten Sieg in Folge, die Flyers müssen hingegen im neunten Auswärtsmatch in Folge das Eis als Verlierer verlassen.

Die Minnesota Wild stoßen mit einem 3:2-Sieg bei den Chicago Blackhawks den bisherigen Leader von der Spitze der Western Conference. Dabei liegen die Gastgeber dank eines Doppelpacks von Superstar Patrick Kane (5., 25.) bereits mit 2:0 in Führung.

Nino Niederreiter (27./PP) und Chris Stewart (32.) gelingt jedoch noch im Mitteldrittel der Ausgleich. Im Schlussdrittel sorgt schließlich Jason Pominville (46.) für den vielumjubelten Siegtreffer. Minnesota führt nun mit 61 Punkten vor Chicago (59).