Blues und Ducks stellen auf 3:2

St. Louis wehrt in den NHL-Playoffs Matchpuck ab, die Anaheim Ducks gewinnen ein dramatisches Heimspiel gegen Edmonton in der 2. Overtime

Die 2. Runde der Stanley-Cup-Playoffs geht in die heiße Phase.

Die St. Louis Blues wehren mit einem 2:1-Heimsieg gegen die Nashville Predators den 1. Matchpuck ab und stellen in der "Best-of-7"-Serie auf 2:3. Dmitrij Jaskin (26.) und Jaden Schwartz (41.) bzw. James Neal (34./PP) erzielen die Tore.

Die Anaheim Ducks gewinnen ein dramatisches Heimspiel gegen die Edmonton Oilers 4:3 in der 2. Overtime und führen die Serie mit 3:2 an. Der 31-jährige Corey Perry (87.) erzielt das umjubelte Sieg-Tor.

Drama um Oilers, Riesen-Finish der Ducks

Was für ein Krimi im Spiel 5 zwischen den Ducks und den Oilers! Der Deutsche Leon Draisaitl (21.), Jung-Star Connor McDavid (23./PP) und Drake Caggiula schießen die Gäste im Mitteldrittel zur komfortablen 3:0-Führung.

Im Endspurt der Partie wird es dann dramatisch.

Ducks-Torjäger Ryan Getzlaf (57.) erzielt mit einem Gewaltschuss und seinem bereits achten Playoff-Treffer der Saison das 1:3. Cam Fowler (57.) gelingt 2:41 Minuten vor dem Ende in der Überzahl, da die Ducks den Tormann vom Eis nehmen, den Anschlusstreffer. Völlig aus dem Häuschen sind die Fans dann, als Rickard Rakell (60.) mit seinem fünften Playoff-Treffer 15 Sekunden vor Schluss der Ausgleich gelingt. Auch beim 3:3 ist das Ducks-Gehäuse leer.

Das passive Verhalten der Gäste beziehungsweise der bedingungslose Fight und Einsatz der Ducks (64:38 Torschüsse) sorgen für eine Verlängerung. Die erste Overtime verstreicht ohne Treffer. In der 2. Overtime gelingt Routinier Perry mit dem 6. Torschuss der Ducks (die Oilers verbuchen in OT2 keinen einzigen) der Siegtreffer.

Jaskin trifft bei erstem Playoff-Einsatz der Saison

Der Russe Dmitrij Jaskin, der als Stürmer Alexander Steen ersetzt, der nach dem Aufwärmen w.o. gibt, schießt die Blues bei seinem ersten Playoff-Einsatz der Saison in Führung. Es war das erste Tor des 24-Jährigen seit 3. Dezember, als er sein einziges Tor in 51 Saison-Spielen der Regular Season erzielte.

"Es ist unglaublich", freut sich Jaskin: " Wir haben heute gemacht, was wir machen mussten und sind alle überglücklich. Jetzt können wir uns ein paar Minuten freuen. Dann müssen wir das alles vergessen und auf ein Neues alles geben und siegen."

Jake Allen, der 26-jährige Kanadier im Tor der Blues, hält die Hausherren mit 21 Saves im Spiel. Einzig den Ausgleich durch James Neal kann Allen nicht parieren.

Als dritter Spieler neben Allen und Jaskin schafft Jaden Schwartz den Sprung in die "Three Stars of the Game". Der 24-jährige Kanadier erzielt zu Beginn des Schlussdrittels nach 25 Sekunden den Siegtreffer der Blues.

Spiel 6 der Serie steigt in der Nacht auf Montag in Nashville.